Seniorentag in Heusenstamm kommt gut an

172
Das neue städtische Messeformat bot älteren Menschen und ihren Angehörigen eine Fülle von Informationen rund um das Thema Älterwerden in Heusenstamm. (Foto: ah)

Die zahlreichen positiven Rückmeldungen, die die Organisatorinnen vom Fachdienst Soziales der Stadt Heusenstamm bekamen, machte Mut, den städtische Seniorentag, der am Sonntag in der Martinseehalle des Kultur- und Sportzentrums Martinsee, auch im nächsten Jahr wieder zu veranstalten.

„Die Stadt stellt nur den Rahmen, aber die Aussteller haben sich prächtig präsentiert.“ Bei der Eröffnung wies Bürgermeister Steffen Ball darauf hin, dass diese Veranstaltung dazu beitragen soll, sich in angenehmer Atmosphäre mit dem Älterwerden in Heusenstamm zu beschäftigen: „Sie soll dazu anregen, sich in Ruhe mit den für Sie wichtigen Infos zu versorgen, Angebote abzuwägen und von fachkundigen Ausstellenden beraten zu lassen.“

Dieses neue städtische Messeformat bot älteren Menschen und ihren Angehörigen eine Fülle von Informationen rund um das Thema Älterwerden in unserer Stadt. Sowohl gewerbliche als auch karitative Ausstellende aus den Bereichen Pflege, Gesundheit, Alltagsunterstützung, Freizeitgestaltung und soziale Dienste aus Heusenstamm und der näheren Umgebung waren vor Ort und so hatten die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, unkompliziert mit den jeweiligen Fachleuten ins Gespräch zu kommen und Fragen loswerden. Darüber hinaus gab es mehrere Fach- und Impulsvorträge zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten, wie Vorsorgepapiere, Enkeltrick/Schockanrufe, Internetkriminalität und andere Betrügereien.

16 Aussteller vor Ort

Informationen über die jeweiligen Leistungen gab es beim Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Mittelhessen, dem AWO Horst-Schmidt-Haus, der AWO Kreis Offenbach gGmbH, bei Bauer Hörgeräte, der Bürger- und Seniorenhilfe Heusenstamm e.V. und dem Repair-Café, dem Caritasverband Offenbach e. V., der Diabetiker Selbsthilfegruppe Heusenstamm, dem Förderverein Lebensbilder e. V., der Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach mbH, der Leitstelle Älterwerden des Kreises Offenbach, dem Malteser Hilfsdienst e.V. Stadt und Kreis Offenbach – Hospiz- und Palliativberatungsdienst, dem Polizeipräsidium Südosthessen, dem Sanitätshaus Zentner Scherer GmbH, der Senioren-Union Stadtverband Heusenstamm und dem VdK Ortsverband Heusenstamm. Auch die Freie evangelische Gemeinde war vertreten und wer Lust hatte, konnte dort in netter Gesellschaft Karten spielen. Auch an die Möglichkeit von Pausen und Erholung war gedacht. Im Innenbereich war reichlich Gelegenheit zum Sitzen und man konnte in Ruhe Kaffee und Kuchen genießen.

(Text: ah)