Ralf Kunert bleibt Vorsitzender der IGEMO Hainhausen

26

– kein Adventsbummel in diesem Jahr

-Anzeigen-

Rodgau. Nach sieben Monaten kamen die Vertreter der Interessensgemeinschaft der Ortsvereine Hainhausen erstmals wieder zu einer Präsenzveranstaltung in der SG-Vereinsgaststätte Hayat zusammen. Anlass war die Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen. Zunächst gedachten die Vereinsvertreter ihrem kürzlich verstorbenen Ehrenvorsitzenden Georg Murmann.

In seinem Bericht über das Geschäftsjahr 2019 konnte Ralf Kunert über einige sehr erfolgreiche Veranstaltungen berichten, darunter den Neujahrsempfang auf der Waldfreizeitanlage, die Kerb und auch den Adventsbummel, der trotz mässigem Wetter recht gut besucht war. Aber auch die Vereinsgala der Stadt war 2019 in Verantwortung der Hainhäuser IGEMO. Ralf Kunert bedankte sich nochmals bei den Vereinen für ihr beeindruckendes Engagement.

Nachdenkliche Worte fand der Vorsitzende zum Verlauf des aktuellen Jahres vor dem Hintergrund der Pandemie und der damit verbundenen Ausfälle aller Veranstaltungen. Die Einnahmeausfälle für die Vereine, auch für die IGEMO als „Dach“ der Vereine, werden nur schwer zu kompensieren sein. Einzig der Neujahrsempfang der IGEMO konnte dank der Bemühungen der Stadtverwaltung nach Beseitigung der Sturmschäden Anfang 2020 stattfinden und war wieder eine schöne Veranstaltung.                                                  Die Vereinsvertreter waren sich einig, dass es nach der Absage der Kerb in diesem Jahr leider auch keinen Adventsbummel geben kann.

Bei der anschliessenden Vorstandswahl wurde Ralf Kunert einstimmig für weitere zwei Jahre als Vorsitzender bestätigt. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreterin und Schriftführerin Heike Landsiedel, Kassierer Klaus Kredel sowie die Beisitzer Torsten Rudolph, Nicolai Merz und Jürgen Winter. Allesamt ebenfalls einstimmig gewählt. Für die Prüfung der Kasse zeichnen sich Norbert Franz und Ewald Simon verantwortlich.
Die IGEMO Hainhausen hofft sehr, dass in 2021 wieder Veranstaltungen gemeinsam mit allen Vereinen und allen Bürgerinnen und Bürgern möglich sein werden und wünscht allen vor allem Gesundheit.