Stromfresser gesucht: Dreieich sucht den ältesten Kühlschrank

5

Dreieich. In Dreieich werden ab sofort die ältesten Kühlschränke der Stadt gesucht. Bis zum 15. November können alle Dreieicher und Dreieicherinnen das Alter ihres Kühlschranks erforschen und dafür einen neuen, energiesparenden Kühlschrank gewinnen.

Von liebgewonnenen Haushaltshilfen möchte man sich manchmal ungern trennen. Doch insbesondere alte Kühlschränke zählen zu richtigen Stromfressern. Schon nach etwa zehn bis 15 Jahren lohnt sich meist der Austausch des alten Kühlschranks aus energetischen Gründen. Den Stromverbrauch zu reduzieren schützt aber nicht nur das Klima, sondern auch den Geldbeutel. Dadurch, dass Kühlschränke in der Regel rund um die Uhr im Einsatz sind, wiegen die eingesparten Stromkosten die Kosten der energiesparenden Neuanschaffung auf.

Ältere Geräte erzeugen häufig Stromkosten von über 100 Euro jährlich, neuere hingegen nur etwa ein Viertel davon. Bürgermeister Martin Burlon und Klimaschutzmanager Theo Felber raten allen Dreieichern und Dreieicherinnen, ihre Kühlschränke genauer unter die Lupe zu nehmen und das Baujahr zu ermitteln. Unter den ältesten Kühlschränken werden zwei Gutscheine jeweils im Wert von 750 Euro verlost, mit denen neue, effiziente Kühlschränke angeschafft werden können. „Die alten Kühlschränke müssen natürlich fachgerecht entsorgt werden und nicht zusätzlich im Keller weiterlaufen“, so Felber. Wie alt nun der eigene Kühlschrank ist, kann über mehrere Wege herausgefunden werden.

Viele Kühlschränke haben zum Beispiel auf ihrem Typenschild ein Fertigungsdatum (FD) stehen. Beim dem vierstelligen FD-Code muss man die ersten zwei Zahlen mit 20 addieren und erhält so das Fertigungsdatum (z.B. FD 7809 = 1998, September). Wo das nicht möglich ist, kann auch bei den Servicestellen der Hersteller nachgefragt werden. Auch ein noch erhaltener Kaufbeleg des Kühlschranks darf als Altersnachweis herangezogen werden. Neben der technischen Ausstattung ist jedoch auch das Nutzungsverhalten für den Stromverbrauch entscheidend. Tipps und Tricks wie man zusätzlich Strom und Kosten sparen kann, findet man ebenfalls unter www.dreieich.de/stromfresser.

Als weiterer Anreiz, sich mit seinem eigenen Kühlschrank zu befassen, werden unter allen Teilnehmenden fünf mal zwei Freikarten der Bürgerhäuser für eine Veranstaltung mit Abenteurer und Polarforscher Arved Fuchs verlost.

Die Teilnahme an der „Stromfresser gesucht“-Aktion kann schriftlich oder digital erfolgen. Teilnahmeformulare sind im offiziellen Flyer, der u.a. am Rathausempfang, im Stadtteilzentrum, dem Wertstoffhof oder teilnehmenden Händlern abgeholt werden kann, und auf der Webseite unter www.dreieich.de/stromfresser erhältlich. Dort sind auch weitere Informationen zu der Aktion verfügbar.

Ansprechpartner für die Aktion ist Theo Felber, E-Mail theo.felber@dreieich.de, Telefonnummer 06103 601-478.
(Text/Foto: Stadt Dreiech)