Storchenplattform für Jügesheim

40
Ein Platz für den Storchennachwuchs. (Foto: Stadt)

Artenschutzmaßnahmen in Rodgau

Rodgau (RZ) Im Renaturierungsabschnitt I Jügesheim/Hainhausen, zwischen Feuerwehr Rodgau-Mitte und Rodau, wurde eine Storchenplattform errichtet.
Anlass hierfür war die Sichtung von Störchen in diesem Bereich in mehreren aufeinanderfolgenden Jahren. Im letzten Jahr wurden sogar zwei Weißstörche bei der intensiven Inspektion einer an der Rodau stehenden Pappel beobachtet und fotografiert. Da sie leider kein eigenes Nest gebaut haben, wurde nun unterstützend eine Storchennisthilfe errichtet. Diese sollte eigentlich erst auf der besagten Pappel angebracht werden. Da jedoch die Standfestigkeit der Pappel nicht gewährleistet ist, wurde die Storchenplattform auf einen witterungsbeständigen Lärchenstamm montiert. Der Stamm fußt zwei Meter tief in einem im Boden eingelassenen Betonring.

Die Storchenplattform konnte aufgrund wasserrechtlicher Vorgaben nur nahe eines vorhandenen Weges, außerhalb des Überschwemmungsgebietes entlang der Rodau errichtet werden. Die Nähe von Spaziergängern zu möglichen brütenden Störchen in den Frühjahrs- und Sommermonaten macht eine erhöhte Rücksichtnahme, besonders beim Gassi-Gehen mit Hunden, notwendig.

Daher der geht heute schon der dringende Appell an Spaziergänger sich in diesem Bereich, sollten sie dort wohnungssuchende Weißstörche im nächsten Frühjahr beobachten oder sollten diese gar schon eingezogen sein, ruhig zu verhalten und Hunde an der Leine zu führen.
Weißstörche sind zwar keine Kulturflüchter, aber wollen natürlich auch bei der Nahrungssuche nicht unnötig gestört oder gar gejagt werden.