Stromfresser gefunden

12

Dreieichs ältester Kühlschrank ist 62 Jahre alt!

DREIEICH (PM). Mit der Übergabe der Gutscheine an die Gewinner ist die Klimaschutz-Aktion „Stromfresser gesucht“ erfolgreich zu Ende gegangen. 50 Dreieicherinnen und Dreieicher machten bei der Aktion mit und recherchierten das Alter ihres Kühlschranks, indem sie Typenschilder ablasen, bei den Herstellern anfragten oder sogar noch alte Kaufbelege heraussuchten. Der älteste Stromfresser ist stolze 62 Jahre (Baujahr 1958) alt und steht in Götzenhain.

-Anzeigen-

Unter den fünf ältesten Kühlschränken wurden zwei Gutscheine im Wert von 750 Euro verlost, über die sich Georg Lenhardt und Brigitte Wiche freuen. Herzlichen Glückwunsch!
Über 50 Euro-Gutscheine können sich ebenfalls die Besitzer der anderen 25 ältesten Exemplare freuen, die 23 Jahre oder älter sind. Voraussetzung für die Gutscheineinlösung ist, dass die alten Kühlschränke fachgerecht entsorgt werden. Klimaschutzmanager Theo Felber: „Alte Kühlschränke werden häufig nicht vom Strom genommen, sondern laufen zum Beispiel im Keller als Getränkekühler weiter und verbrauchen so zusätzlich viel Strom. Auch werden

Der Kühlschrank ist 63 Jahre alt – Baujahr 1958 und steht in Götzenhain. Fotos: Dreieich

ältere Kühlschränke meist mit FCKW-haltigen und ozonschädlichen Kältemitteln betrieben, weswegen die fachgerechte Entsorgung so wichtig ist.“

Bürgermeister Martin Burlon zeigt sich sehr zufrieden mit der Kampagne: „Wir wollten dafür sensibilisieren, dass in vielen Haushalten noch immer alte Geräten mit hohem Stromverbrauch genutzt werden. Das ist uns gelungen, denn viele Kühlschrankbesitzerinnen und -besitzer wollen nun aufgrund der Aktion ihr altes Gerät auch ohne Gewinn austauschen.“

Kühlschränke gelten mit einem Alter von zehn bis 15 Jahren als Stromfresser, da sie in ihrer Nutzung mehr Strom verbrauchen, als ein effizientes Neugerät durch Herstellung und Nutzung benötigt. Die jährlichen Stromkosten sind zudem bei einem Altgerät mit durchschnittlich 100 Euro etwa viermal höher als bei neuen Geräten. Dadurch ist ein Austausch alter, aber durchaus noch funktionstüchtiger Geräte aus ökologischer und finanzieller Perspektive sinnvoll.