PETERS Gruppe steht weiter zum OFC

46
Die Zusammenarbeit geht weiter.

Top-Partner bleibt dem OFC treu

OFFENBACH (PM). Die PETERS Gruppe gehört seit letzter Saison zu den Top-Partnern der Offenbacher Kickers. Seitdem ist die Unternehmensgruppe aus Langen mit mehreren Werbebanden am Spielfeldrand sowie mit einem großen Business-Karten-Paket auf dem Bieberer Berg präsent.

Auch während der für alle so herausfordernden Corona-Pandemie setzt Geschäftsführer Christian Peters ein starkes Zeichen, indem auf jeglichen Erstattungsanspruch verzichtet wird, der sich aus der laufenden Saison ergeben könnte. Darüber hinaus sind die Gespräche über eine langfristige Vertragsverlängerung bereits weit fortgeschritten.

Die PETERS Gruppe bündelt unterschiedliche Kernkompetenzen der zugehörigen Unternehmen und bietet damit ein breites Spektrum an Dienstleistungen und Lösungen für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft an. www.petersgruppe.com

Christian Peters (Geschäftsführer PETERS Gruppe):

• Ein ungewöhnliches, schwieriges und vor allem anstrengendes Jahr liegt hinter uns. Die Corona-Krise hat alle Lebensbereiche erfasst und nicht nur unser privater Alltag hat sich seitdem grundlegend verändert. Kontinuität und Zuverlässigkeit sind gerade in solch einer Phase sehr wichtig. Es freut uns, die langfristige und nachhaltige Entwicklung des OFC weiterhin zu unterstützen.

Thomas Sobotzik (Geschäftsführer OFC Kickers 1901 GmbH):

• Es freut uns sehr, dass unser OFC-Business-Netzwerk immer weiter wächst. Die PETERS Gruppe passt wunderbar zu unseren Kickers. Wie der OFC in seinen Mannschafsteilen, ist auch die PETERS Gruppe in all seine Businessbereichen bestens aufgestellt. Wir freuen uns darauf, diesen eingespielten Doppelpass nicht nur fortsetzen, sondern nun auch weiterhin optimieren zu können.

Sebastian Kunkel (OFC-Marketingleiter):

• Seit dem ersten Tag unserer Partnerschaft können wir uns auf die Unterstützung der PETERS Gruppe verlassen. Es ist sehr wichtig, den Rückhalt solch starker Unternehmen zu erhalten. Wir sind sehr glücklich darüber, dass die PETERS Gruppe auf jeglichen Erstattungsanspruch, welcher durch die Corona-Krise entstanden ist verzichtet und darüber hinaus seinen Vertrag vorzeitig verlängern will.