Der Leiter des Dezernates „Weinbau“ des RP Darmstadt, Dr. Manfred Engel, verabschiedet sich in den Ruhestand

36
Dr. Manfred Engel 2019 auf der Wiwein in Wiesbaden u.a. neben Hessens Umweltministerin Priska Hinz und Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid (ganz rechts). Foto: RP

Darmstadt (PM). Nach 27 Jahren endet heute die Dienstzeit von Dezernatsleiter „Weinbau“ Dr. Manfred Engel beim Regierungspräsidium Darmstadt. Seine Karriere begann 1993 im damaligen Weinbauamt, das vor 20 Jahren in das „Weinbaudezernat” des Regierungspräsidiums Darmstadt überging. Mit ihm verlieren die rund 1000 Rheingauer und Bergsträßer Winzerbetriebe einen erfahrenen und kompetenten Ansprechpartner.
Eine der größten Herausforderungen für den Weinbau ist der Klimawandel und seine Auswirkungen auf die Branche: Spätfröste mit teils deutlichen Schäden nach einem sehr frühen Austrieb, extreme Hitze und Trockenheit im Sommer in Verbindung mit Unwettern inklusive Starkniederschlägen, Hagel und Sturm sind Ereignisse, die immer häufiger auch die Arbeitsabläufe übers Jahr negativ beeinflussen. Das heißt: Der Beratungsbedarf dieser wetterabhängigen Branche wird eher zu- als abnehmen. Detaillierte Beobachtungen des Witterungsverlaufes und die Entwicklung der Reben sind wichtige Entscheidungshilfen für die Planung des Jahresablaufes der hessischen Winzer*innen. Dazu bieten die Experten des Weinbaudezernates mit dem sogenannten „Wetterfax“ und den „Mitteilungen zum Rebschutz“ regelmäßig fundierte Informationen, die um wichtige Hinweise zu Terminen, Fristen, Förderangeboten und weiteren Themen ergänzt werden. „Unsere Rundschreiben sind mittlerweile fast für jeden Betrieb zur Pflichtlektüre geworden“, so Manfred Engel. Eine weitere Herausforderung ist die Digitalisierung, die im Bereich der Qualitätsweinprüfung in Form der digitalen Antragstellung schon intensiv genutzt wird und auch im Bereich der Förderung und der Weinbaukartei erweitert wird.
„Während meiner langjährigen Tätigkeit in der Weinbranche, durch die Mitwirkung bei Weinprämierungen, bei den Proben in unserer Prüfstelle, aber auch bei zahlreichen weiteren Anlässen hatte ich Gelegenheit, die qualitative Entwicklung des Weinbaus bei uns in Hessen und über die Grenzen Hessens hinaus mit zu verfolgen“, so Manfred Engel.

Seinen Arbeitsplatz in Eltville am Rhein nannte er stets „die schönste Dienststelle in Hessen“. Nun steht Dr. Manfred Engel ein neuer Lebensabschnitt bevor. Das Regierungspräsidium Darmstadt wünscht ihm dafür alles erdenklich Gute.