Konversionsflächen mit neuem Geschäftsführer der SEGG besichtigt

29
Jens Gottwald und Bürgermeister Krebs-Wetzl auf der Konversionsfläche in Griesheim (Foto: gestellt von Stadt Griesheim)

GRIESHEIM (PM) – Seitens der Stadt Griesheim ist ein neuer Geschäftsführer, Jens Gottwald, für die Stadtentwicklungsgesellschaft Griesheim – kurz SEGG – gesetzt.

-Anzeigen-

Erst kürzlich unterzeichnete Gottwald die nötigen Verträge, nachdem er sich in den Gremien der Stadt Griesheim vorstellte und als passender Vertreter der Interessen erwies.
Am vergangenen Mittwoch führte der Bürgermeister über die Konversionsflächen, welche im vergangenen Jahr nach längeren Verhandlungen mit der BImA von der Stadtentwicklungsgesellschaft Griesheim erworben wurden.

Jens Gottwald, erfahren in Sachen Wohnraumschaffung und Quartiersmanagement aus Projekten in seiner Heimatstadt Hanau, zeigte sich zuversichtlich, was die Entwicklung des ca. 9,8 Hektar großen Areals betrifft. „Zu den Aufgaben der SEGG gehören der Erwerb, die städtebauliche Planung und Entwicklung, die Projektsteuerung sowie die Erschließung und Bebauung der Grundstücke für ein neues Stadtquartier am ehemaligen August-Euler-Flugplatz. Zudem ist die SEGG für die Vermietung, die Bestandsbewirtschaftung und das Quartiersmanagement verantwortlich“, erklärte Gottwald.

Die bisher nur von Plänen und Luftbildern bekannte Fläche wurde nun von Herrn Gottwald begutachtet und man tauschte sich über die weiteren Planungen und Schritte der SEGG aus. Den Entwicklungsprozess der Flächen begleitend, wird die Bürgerbeteiligung in verschiedenen Stufen gemäß der Griesheimer Leitlinie für gute Bürgerbeteiligung seitens der Stadt Griesheim angeboten. „Die ausgewogene Mischung aus sozial gefördertem und frei finanziertem Wohnraum wird hier eine gute Erweiterung Griesheims darstellen und dem Druck des Wohnungsmarktes in unserer Kommune entgegenwirken“, freute sich Bürgermeister Krebs-Wetzl. „Dies sind wichtige und zukunftsweisende Schritte für unsere Stadt“, ergänzte er.