Gemeinde Eppertshausen rüstet alle Räume der Kitas mit CO2-Meldern aus

14
Mehr Sicherheit in Eppertshäuser Kitas dank neuer CO2-Melder. (Foto: Gemeinde Eppertshausen)

Eppertshausen (PM). Die Gemeinde Eppertshausen hat vom Land Hessen (über den Landkreis Darmstadt-Dieburg) einen Förderbescheid in Höhe von 36.941,21 Euro für Schutzmaßnahmen in Kindertagestätten erhalten. Der Eigenanteil der Gemeinde Eppertshausen beträgt 25 Prozent. Bisher wurden rund 7.000 Euro für Masken, Einweghandschuhe, Hand- und Flächendesinfektionsmittel für beide Kindertagesstätten ausgegeben.

-Anzeigen-

Die Leiterin der Kindertagesstätte Sonnenschein – Gudrun Reising – freut sich über den Ankauf der CO2-Melder für alle Räumlichkeiten. Die Kinder können nun über eine Ampelregelung erkennen, ob der CO2-Gehalt in der Luft angestiegen ist und entsprechende Lüftungsmaßnahmen durchführen. Die Anschaffungskosten dieser CO2-Monitore betrugen 2.670 Euro.

Der Gemeindevorstand hat den Ankauf von 27 Luftreinigungsgeräten mit einem Gegenwert von 48.734 Euro beschlossen. Gemäß dem Bundes Umweltamt können diese Geräte, die mit einem HEPA-14 Filter, Kohle- und Partikelfilter ausgestattet sind, die Konzentration an möglichen Aerosolen in der Luft deutlich reduzieren. Die Geräte werden kurzfristig geliefert und in den Räumen (Gruppen-, Personal- und Schlafraum sowie Mensa in der Kindertagesstätte St. Sebastian und Sonnenschein aufgestellt. Wichtig bei der Anschaffung waren den Beigeordneten neben den Luftmengen die Lautstärke der Reinigungsgeräte, denn nur bei geringen dB-Zahlen werden diese regelmäßig betrieben, so Helfmann
Bürgermeister Carsten Helfmann freut sich für die Landeszuweisung für pandemiebedingter Schutzmaßnahmen.