Corona-Inzidenz: Gemeinde bittet um Einhaltung der AHA-Regeln

16
Foto: Gerd Altmann von Pixabay

MÜNSTER (PM)- Kreisweit entwickeln sich die Corona-Zahlen aktuell in die richtige Richtung: Zuletzt bewegte sich die sogenannte 7-Tage-Inzidenz – also die Anzahl der Infektionen innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner – um die 50. Innerhalb der Städte und Gemeinden unterscheiden sich die Infektionszahlen derzeit allerdings stark, wie aus den Statistiken des Landkreises Darmstadt-Dieburg hervorgeht.

-Anzeigen-

Während für manche Kommunen in den letzten Tagen kaum oder keine Infektionen nachgewiesen wurden, befindet sich das Infektionsgeschehen in Münster seit einigen Tagen relativ gleichbleibend auf hohem Niveau mit einem Inzidenzwert um 100.

Kein akuter Ausbruch

„Diese Werte sind aktuell nicht auf ein akutes Ausbruchsgeschehen wie vergangenen November bei dem Corona-Ausbruch in einer Gemeinschaftsunterkunft in Breitefeld zurückzuführen“, hat Bürgermeister Joachim Schledt in Rücksprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt Darmstadt und dem Krisenstab des Landkreises erfahren. „Es handelt sich also um ein eher diffuses Infektionsgeschehen.“ Insbesondere vor dem Hintergrund von Lockerungen, die in Hessen zum 8. März in Kraft getreten sind, ruft die Gemeinde Münster alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, verstärkt auf die Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) sowie das korrekte Tragen von Mund-Nasen-Masken zu achten. In Geschäften, Banken, in Rathaus und Bücherei sowie in vielen anderen Einrichtungen sind medizinische Masken (OP-Maske oder höherwertig) Vorschrift. Kontakte sollten, wo immer möglich, vermieden oder zumindest nach draußen verlegt werden, das Arbeiten im Homeoffice wird, wo möglich, dringend empfohlen.

Noch sind zu wenige durch Impfung geschützt

Zwar schreiten die Impfungen auch im Kreis täglich voran, jedoch ist bislang erst ein sehr kleiner Teil der Gesamtbevölkerung durch Impfung geschützt. Auch die nun erhältlichen Selbsttests sind nur ein kleiner Baustein im Gesamtkonzept zum Infektionsschutz, da sie immer nur eine Momentaufnahme abbilden und auch falsch negativ ausfallen können.

Aktuell breitet sich in Deutschland zudem die Coronavirus-Mutation B 117 aus Großbritannien immer weiter aus, laut Robert-Koch-Institut lässt sie sich bereits bei rund 46 Prozent der untersuchten Proben nachweisen. Nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen ist diese Virus-Variante ansteckender. „Umso wichtiger ist es jetzt, ohne in Panik zu verfallen, durch richtiges und rücksichtsvolles Verhalten die Infektionszahlen zu senken und uns allen künftig so wieder mehr Freiheiten zu ermöglichen“, appelliert Bürgermeister Schledt.

Aktuelle Zahlen und Anmeldung zur Impfung

Einen Überblick über die aktuellen Corona-Zahlen sowie weitere Infos rund um die Pandemie im Landkreis finden Interessierte auf pespektive.ladadi.de. Informationen und die Anmeldung zur Impfung in Hessen gibt es auf https://impfterminservice.hessen.de. Derzeit können sich Angehörige der Prioritätsgruppen 1 und 2 für einen Termin registrieren.