Neue Kita in Jügesheim – Neben Sporthalle spielen bald knapp 150 Kinder

11
Foto: ah

RODGAU (PM/RZ) – Auf dem ehemaligen Kunstrasenplatz neben der Sporthalle in der Lange Straße entsteht eine städtische Kindertagesstätte. Der eingeschossige Bau wird Platz für jeweils vier U3-Gruppen und vier Ü3-Gruppe schaffen. Damit können hier maximal 148 Kinder toben, spielen und wachsen.

-Anzeigen-

Das Gebäude gliedert sich in drei Häuser. Im mittleren Haus sind der Zugang und die allgemeinen Funktionen untergebracht. Hier befinden sich der Eingangsbereich mit Foyer, die Verwaltung, der Mehrzweck- und der Essensraum mit Küche. Von dem mittleren Gebäudeteil werden das „westliche Haus“ mit dem U3-Gruppenbereich und das „östliche Haus“ mit dem Ü3-Gruppenbereich erschlossen. Beide Nutzungseinheiten können mit der jeweiligen Leitung, den Personalräumen, den Gruppen- Schlaf – und WC Räumen jeweils separat betrieben werden. Alle Gruppenräume haben über einen überdachten und geschützten Außenraum einen direkten Zugang auf eine vorgelagerte Terrasse. Aus den offenen Außenspielbereichen kommen die Kinder über eine Schmutzschleuse wieder in ihr Haus zurück. Damit bleibt der Innenraum von „Mitbringseln“ wie Sand oder Gras nahezu frei.

Die Räume selbst haben eine Höhe von 2,82 m und sind mit Fußbodenheizung ausgestattet. Grundsätzlich ist, bis auf die innenliegende Räume, eine Fensterlüftung vorgesehen. Diese wird durch eine mechanische Lüftungsanlage unterstützt. Dachventilatoren in den drei Häusern sorgen bei geöffneten Lüftungsklappen und geöffneten Innentüren der Gruppenräume für eine sommerliche Nachtauskühlung. Damit es auch im sonnigsten Sommer nicht zu warm wird, verfügen alle Fenster über Außen- Jalousien mit Tageslichtumlenkung. Der sommerliche Wärmeschutz wird zudem durch Sonnenschutzverglasung unterstützt. Im Bistro, dem Mehrzweckraum und den Schlafräumen für die Kinder ist eine Kühlung über Klima Wand oder Deckengeräte vorgesehen. Ein weiterer positiver Effekt auf die Temperaturentwicklung und die Regenwasserrückhaltung wird durch eine Dachbegrünung erreicht. Draußen vor der Tür finden Eltern und Personal Parkplätze und einen Vorplatz beispielsweise für Räder oder Kinderwagen. Die Außenanlage wird nach der Gebäudefertigstellung, die bis Ende des Jahres erfolgt sein soll, gestaltet. Die Spielbereiche können gruppenweise trennbar sein. Die Idee für den Kita-Bau stammt von „sdks Architekten“ aus Darmstadt. Die Bauausführung übernimmt Säbu Holzbau GmbH als Generalunternehmer. Die gesamte Kita wird in Holztafelbauweise erfolgen und kostet rund 6 Millionen