Antilope macht Darmstadt unsicher – Wildtier aus Zirkus ausgebrochen

31
Foto: Pixabay

DARMSTADT (ots) – Einsatzkräfte der Landes- und der Bundespolizei im Bereich Arheilgen waren gestern Abend (16.03) im Einsatz um ein Antilopenmännchen einzufangen.

-Anzeigen-

Gegen 18:30 Uhr wurde das ca. 160 kg schwere Tier erstmals durch Verkehrsteilnehmer im Bereich des Rhönrings gesichtet. Da es sich im Anschluss in Richtung Arheilgen bewegte und schließlich auf die dortigen Bahngleise trat, musste die Strecke durch die Bundespolizei für den Bahnverkehr komplett gesperrt werden. Mit Unterstützung der Tiernotrettung Rhein-Neckar wurde versucht das Tier zu betäuben und anschließend in die Obhut der Eigentümer, einem in der Nähe gastierenden Zirkus, zu übergeben. Nachdem die Antilope durch Mitarbeiter der Tierrettung zweimalig ein Narkosemittel verabreicht bekommen hatte, konnte das Tier in benommenem Zustand selbstständig laufen und durch die Eigentümer mit Unterstützung der Tierrettung in einen Transportwagen geführt werden. Die zuvor durch den Notfallmanager der Bahn und die Berufsfeuerwehr Darmstadt aufwendig organisierten und bereitgestellten Schienentransportwagen kamen nicht zum Einsatz. Der gesperrte Bahnstrecke konnte schließlich um 23.30 Uhr wieder freigegeben werden.