Edeka darf 45 Real-Märkte ohne Auflagen übernehmen

19
Edeka darf 45 Real-Märkte ohne Einschränkungen übernehmen. Darunter auch den Markt in Wülfrath. Foto: Kling

REGION (red) – Das Bundeskartellamt hat der Übernahme von 45 Real-Märkten durch Edeka ohne Auflagen zugestimmt. Dazu gehört auch der Darmstädter Markt in der Eschollbrücker Straße.

-Anzeigen-

Eigentlich wollte Edeka 72 Standorte von Real-Eigentümer SCP Retail S.àr.l. übernehmen. “21 Standorte können aufgrund von wettbewerblichen Bedenken des Amtes nicht übernommen werden”, berichtet heute dazu das Bundeskartellamt. Bei 45 Märkten hat das Amt “keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken” gegen eine Übernahme. Dazu gehört auch der Darmstädter Markt und der Groß-Gerauer Markt. Ende 2020 hatte das Bundeskartellamt bereits den Erwerb von Real-Standorten durch Kaufland sowie durch Globus überprüft und bezüglich Kaufland ebenfalls nur unter Bedingungen freigegeben.

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erläutert den heute bekanntgegebenen Beschluss: “Die Edeka-Gruppe baut durch die Übernahme ihre starke Marktposition beim Einkauf von Lebensmitteln weiter aus. Die bedingte Freigabe des Vorhabens war möglich, weil sich die Verkäuferin SCP wie schon bei der Kaufland-Fusionsentscheidung auch in diesem Verfahren dazu verpflichtet hat, Real-Standorte mit einem Food-Beschaffungsvolumen von insgesamt mindestens 200 Millionen Euro an mittelständische LEH-Unternehmen zu veräußern. Dies entspricht einem Absatzvolumen der Supermärkte von ca. 430 Mio. Euro. Wir sorgen damit für eine Stärkung des Mittelstandes als wichtige Absatzalternative für die Hersteller und Lieferanten von Lebensmitteln in Deutschland.“

Die Meldung des Bundeskartellamtes finden Sie hier.

Real hat unterdessen heute eine Liste veröffentlicht mit Standorten, für die es eine konkrete Entscheidung über ihre Zukunft gibt. Wann Übernahmen stattfinden (z.B. Darmstadt) oder welche andere Zukunftsperspektiven es gibt, steht damit aktuell noch nicht fest.