Junge Kunst aus Frankfurt bespielt den kompletten Frankfurter Kunstverein

23
Foto: Pixabay

FRANKFURT (PM) – Vom 21. Mai bis zum 05. September lädt der Frankfurter Kunstverein neun aufstrebende Künstler aus dem Rhein-Main-Gebiet ein, ihre erste Kunstproduktion für ein institutionelles Format zu konzipieren und umzusetzen.

-Anzeigen-

Das Konzept der Ausstellung And This is Us 2021 – Junge Kunst aus Frankfurt sieht vor, den Teilnehmer raumgreifende Präsentationen in institutioneller Dimension zu ermöglichen und ihnen so eine überregional sichtbare Bühne für ihre Arbeiten zu bieten. Besonders in den für Künstler schwierigen Corona-Zeiten will der Frankfurter Kunstverein diese Generation aktiv in der Umsetzung ihrer neuen Ideen und Produktionen unterstützen. Als besonderes Highlight wird ab Mai, zum ersten Mal seit über zehn Jahren, wieder zeitgenössische Kunst in die großartigen historischen Räumlichkeiten im Erdgeschoss des Steinernen Hauses Einzug halten. Und dies für das gesamte Jahr 2021. Nach langjähriger Zusammenarbeit endet der Pachtvertrag mit dem Team der Café-Räumlichkeiten. Franziska Nori und ihr Team verabschieden sich mit einem Dank und zugleich mit Wehmut von unseren Kolleg*innen, die das Café im Kunstverein betrieben haben und wünschen Ihnen viel Erfolg mit ihrer zweiten Location „Achter Restaurant“ an der Gerbermühle.
Franziska Nori, Direktorin des Frankfurter Kunstverein:
„Wir haben die Chance ergriffen, der Kunst diese Fläche wieder temporär zu widmen, so wie es bereits in der Vergangenheit schon für Jahre der Fall war, wie sich manche Frankfurter*innen noch erinnern werden. In dem von Covid-19 geprägten Jahr ist es dem Frankfurter Kunstverein ein besonders wichtiges Anliegen den jungen Künstler*innen eine Perspektive und Sichtbarkeit zu geben.“

Max Brück, Agnese Galiotto, Michelle Harder, Valentina Knežević, Isabell Ratzinger, Saya Schulzen, Gintare Sokelyte, Matt Welch und Faina Yunusova, die an der Hochschule für Gestaltung Offenbach und an der Hochschule für Bildende Künste – Städelschule studieren oder ihr Studium absolviert haben, sind bereits an der Realisierung ihrer neuen, raumgreifenden Arbeiten. Das gesamte Foyer des Frankfurter Kunstvereins wird zu einer erweiterten Präsentationsfläche rund um die Kreativszene in Frankfurt verwandelt. Vier Initiativen junger Kulturschaffender werden dort zeitgleich Einzug halten:
Als Teil der Hauptausstellung werden Max Brück und Faina Yunusova mit ihren ortsspezifischen Kunstprojekten das Steinerne Haus beleben. Junge Musiker werden ihre Live-Sets in einer von Erika Lowin mit Luzi Gehrisch und Louis Baca kuratierten Reihe von Listening Sessions dem Publikum vorstellen. Unter der Organisation von Lena Stewens, Jakob Francisco und Malte Möller (Magma Maria Kollektiv) bieten junge Frankfurter Nachwuchskünstler*innen neue Arbeiten zum Verkauf an. Und Bea&Pierre zeigen ihre neuen Wearables und einzigartigen Up-Cycling Taschen aus der FKV Kollektion, von der jede ein Unikat ist