Earth Hour am 27. März – Darmstadt beteiligt sich an weltweiter Aktion

15
Foto: Pixabay

Umweltdezernentin Akdeniz ruft zur Teilnahme auf: „Mit vielen kleinen Schritten können wir großen Beitrag zum Klimaschutz leisten“

-Anzeigen-

DARMSTADT (PM) – Am kommenden Samstag, dem 27. März 2021, schalten weltweit Millionen von Menschen von 20.30 bis 21.30 Uhr das Licht aus. Bei der vom WWF initiierten „Earth Hour“ versinken – wie in den vergangenen Jahren – unzählige Gebäude und Sehenswürdigkeiten in tausenden Städten 60 Minuten lang im Dunkeln. Die Earth Hour ist eine globale Gemeinschaftsaktion, die nachwirkt: Weltweit sollen Millionen von Menschen angeregt werden, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln – weit über die sechzig Minuten hinaus.
Auch dieses Jahr wird sich die Wissenschaftsstadt Darmstadt wieder an der Kampagne im Zeichen des weltweiten Klimaschutzes beteiligen: „Klimaschutz wird im Großen und Kleinen in Darmstadt gelebt und vorangebracht: Ein großer Beitrag ist zum Beispiel die Neuaufstellung des Klimaschutzkonzepts für die Stadt. Mit der Earth Hour können aber alle auch einen kleinen Beitrag leisten, der in Kombination mit den vielen anderen Maßnahmen den Klimaschutz weltweit voranbringen wird. Für uns als Stadt ist es selbstverständlich, dass wir uns an der Earth Hour 2021 beteiligen und würden uns freuen, wenn möglichst viele Darmstädterinnen und Darmstädter ebenfalls mitmachen. Die Earth Hour sensibilisiert für den bewussten Umgang mit den Energieressourcen und soll weit über die eine Stunde hinaus wirken“, ruft Umweltdezernentin Barbara Akdeniz alle Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Institutionen und Vereine der Stadt zur Teilnahme auf.

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt wird während der Earth Hour 2021 die Abschaltung der Beleuchtung des Hochzeitturmes veranlassen. Die TU Darmstadt wird sich ebenfalls an der Aktion beteiligen und die Beleuchtung des Schlosses abschalten.

Wer sich ebenfalls beteiligen möchte, kann sich unter http://www.wwf.de/earthhour informieren oder sich per Mail an klimaschutz@darmstadt.de an das Umweltamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt wenden.