Drei Verletzte nach Kollision auf B45

29
Foto: Freepiks

MÜNSTER (ots) – Am Samstag (27.) kam es gegen 18.20 Uhr auf der Bundesstraße 45 in Richtung Hanau zwischen den Anschlussstellen Münster-Breitefeld und Eppertshausen zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen.

-Anzeigen-

Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich ein dunkler BMW mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf dem Seitenstreifen. Vermutlich auf Grund des plötzlichen Anfahrens des BMW auf die Fahrbahn wollte ein 53-jähriger KIA-Fahrer aus Rodgau ausweichen oder bremsen und kam hierbei ins Schleudern. Hiernach kollidierte der KIA-Fahrer auf der linken und der rechten Fahrbahnseite mit der Leitplanke. Nachfolgende Fahrzeuge konnten teilweise nicht rechtzeitig bremsen oder ausweichen, weswegen ein 26-jähriger VW-Fahrer aus Münster auf einen MINI einer 20-jährigen Fahrerin aus Münster auffuhr. Im MINI befanden sich zwei Insassen, die wie der Fahrer des VW durch den Rettungsdienst erstversorgt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert wurden. Der KIA-Fahrer blieb nach Sichtung durch einen Notarzt und bisherigen Erkenntnissen unverletzt.

Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch verschiedene Abschleppdienste abgeschleppt werden. Insgesamt waren vier Rettungswagen, zwei Notärzte, ein Leitender Notarzt, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und drei Streifen der Polizei Dieburg an der Unfallstelle eingesetzt. Vor Ort war ebenfalls die Feuerwehr Münster, die Brandschutz sicherstellte und auslaufende Betriebsstoffe aufnahm. Die B 45 musste in Fahrtrichtung Hanau auf Grund der Räumung der Unfallstelle für die Dauer von etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr konnte an der Anschlussstelle Münster-Breitefeld abgeleitet werden.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zum Hergang, insbesondere zu dem genannten dunklen BMW geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Dieburg unter 06071/9656-0 zu melden.