Polizeikontrollen in Obertshausen enden mit Strafverfahren

9
Foto: Gerd Altmann bei Pixabay

OBERTSHAUSEN (ots) – Für einen 17-Jährigen aus Obertshausen endete die Fahrt mit einem Motorroller am Dienstag, gegen 17 Uhr, in der Bieberer Straße.

-Anzeigen-

Polizeibeamte der Direktion Sonderdienste stoppten das Kleinkraftrad im Rahmen einer Verkehrskontrolle, die zwischen 16.15 und 20 Uhr in der Buswendeschleife am Stadion stattfand und von Kräften der Bereitschaftspolizei Mühlheim unterstützt wurde. Der Roller wurde für die genaue Überprüfung durch einen Gutachter hinsichtlich der tatsächlich möglichen Geschwindigkeit (die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit beträgt 60 Km/h) und der Verkehrstauglichkeit sichergestellt. Des Weiteren muss sich nun ein 26-Jähriger, der mit vier Männern in einem Opel Astra unterwegs war, einem Strafverfahren stellen. Der Beschuldigte zeigte einen offensichtlich gefälschten Ausweis vor und soll sich wie zwei Mitinsassen illegal in Deutschland aufhalten. Darüber hinaus stellten die Polizisten unter anderem 12 Gurt- und zwei Handyverstöße sowie drei Rotlichtfahrten fest. Die Beamten überprüften 32 Autos, drei Motorroller und 75 Personen. Übrigens: Der Gutachter stellte am Mittwoch bei dem sichergestellten Motorroller derart defekte Bremsen fest, sodass das Kleinkraftrad verkehrsunsicher ist und nicht mehr gefahren werden darf.