Nicht alles gleich wegwerfen – Lions Club Seeheim unterstützt Repair Café

10
Nachhaltig gefördert: Mit 2500 Euro unterstützt der Lions Club Seeheim an der Bergstraße das Repair Café in Seeheim-Jugenheim. Lions Präsident Michael Schlegel (Mitte) übergab die Spende den Repair-Café-Initiatoren Holger Thiesing (links) und Christoph Hartmann in den Räumen der Werkstatt Sonne. (Foto: Lions Club)

SEEHEIM-JUGENHEIM (PM) – Warum immer alles gleich wegwerfen? Warum nicht reparieren? Für Christoph Hartmann und Holger Thiesing als Initiatoren des Seeheimer Repair Cafés ist die Antwort  klar: Reparieren ist nicht nur billiger, sondern vor allem nachhaltig.

-Anzeigen-

Ihre Zahlen sprechen für sich:  Von mehr als 340 Reparaturen, die die ehrenamtlichen  Helfer seit November 2019 in den Räumen der „Werkstatt Sonne“ durchführten, waren 68 Prozent erfolgreich. Für den Lions Club Seeheim an der Bergstraße ist dies Anlass, die Arbeit des Repair Cafés mit 2500 Euro zu unterstützten.  Am 27. März  übergab Michael Schlegel, der Präsident des Clubs, die Spende an das Repair Café Team. Michael Schlegel betont neben der Ressourcen-Schonung auch den sozialen Aspekt in der Arbeit des Repair Cafés: Schon heute bringt es Bürgerinnen und Bürger zusammen, die – zumindest in coronafreien Zeiten – während der Wartezeit mit Kaffee und Kuchen bewirtet werden. Derzeit sind Reparaturen nur per Fernanleitung oder kontaktloser Übergabe – Heimreparatur – möglich – ein Modell, das bei anderen Repair Cafés Schule macht.

Bisher ist es eher die Generation 60plus, die funktionsuntüchtige Geräte vorbeibringt. Nun aber sollen auch junge Leute angesprochen werden. „Fixing for Future“ heißt das Projekt, mit dem Jugendlichen das Thema Reparatur als Kernbaustein für eine nachhaltige Zukunft nahegebracht werden soll. „Das Projekt passt damit genau zum Förderschwerpunkt des Lions Clubs, der seit Jahren die  Jugendarbeit in Seeheim-Jugenheim finanziell und ideell  unterstützt“, betont Präsident Schlegel, der sein Amtsjahr dem Schwerpunktthema Nachhaltigkeit gewidmet hat. „Wir hoffen sehr, dass das Repair Café bald in dieser Altersgruppe genauso große Erfolge vorweisen kann wie bei den Älteren.“

Die Repair- Café-Initiatoren Hartmann und Thiesing sehen sich durch die Spende ermutigt, die ehrenamtliche Arbeit auszubauen: „Deutschland ist inzwischen ‚Elektroschrott-Europa-Meister‘, kein Titel, auf den man stolz sein kann. Hier wollen wir gegensteuern  und da hilft die Lions-Spende sehr.“