Ligapokalrunde startet am Wochenende mit Heimspiel für die Rodgauer

17
blank

Baggerseepiraten kehren zum Spielbetrieb zurück

RODGAU (PM) – Kaum zu glauben aber wahr. Nach einer langen, pandemiebedingten Flaute heißt es für die Jungs von Trainer Redmann demnächst wieder „Klar zum Gefecht“. 

Der ein oder andere wird sich wahrscheinlich stark anstrengen müssen, um sich an das letzte Pflichtspiel der Rodgauer 3. Liga-Handballer zu erinnern. Kein Wunder, denn mittlerweile ist schon ein halbes Jahr vergangen, seitdem die Baggerseepiraten vor heimischer (Mini-)Kulisse gegen den Longericher SC mit 21:28 verloren. Der Rest ist bekannt: Coronafälle, Lockdown und letztendlich Saisonabbruch. Wenn sich am 10.4. die ESG Gensungen/Felsberg als erster Gegner im so benannten Ligapokal an der Wiesbadener Straße vorstellt, geht es also nicht um Ligapunkte, sondern -wie es der Name schon vermuten lässt- um die Qualifikation zum DHB-Pokal. Gut 20 Drittligisten haben sich dafür beim DHB gemeldet. Nach intensivem Austausch mit den teilnehmenden Vereinen hat der Verband nun drei Gruppen nach regionalen Gesichtspunkten eingeteilt, die die verfügbaren freien Pokalplätze ausspielen. Der Modus in der Gruppe der Baggerseepiraten sieht bei sieben Teilnehmern eine einfache Runde vor. Somit werden Rhein & Co. bis Ende Mai je drei Heim- und Auswärtsspiele bestreiten, sofern es die Rahmenbedingungen zulassen. Würde man in diesem 7er-Feld Platz 1 oder 2 belegen, hätte man die Qualifikation für die erste DHB-Pokalrunde geschafft. Doch ganz so weit in die Zukunft will man im Lager der Rodgauer noch gar nicht blicken: „Wichtig für das Team, das Umfeld und den ganzen Verein ist, dass wir jetzt wieder ein sportliches Ziel vor Augen haben, für das es sich wirklich zu trainieren lohnt“, so Pressesprecher Marzo. „In den jetzt noch verbleibenden knapp zwei Wochen müssen wir die letzten Details hinsichtlich Organisation und Hygienekonzept besprechen. Zudem werden wir die Heimspiele wieder live streamen, da zumindest die erste Partie garantiert ohne Zuschauer stattfinden wird. Wie sich die ganze Situation im Laufe des Ligapokals entwickelt weiß niemand aber wir sind auf alle Eventualitäten vorbereitet – auch auf ein Szenario mit Zuschauern“, so Marzo weiter.

10./11.4.2021    HSG Rodgau Nieder-Roden – ESG Gensungen/Felsberg

17./18.4.2021   HSG Bieberau-Modau – HSG Rodgau Nieder-Roden

1./2.5.2021         HSG Rodgau Nieder-Roden – HG Saarlouis

8./9.5.2021         TV Kirchzell – HSG Rodgau Nieder-Roden

15./16.5.2021    HSG Rodgau Nieder-Roden – SV 64 Zweibrücken

22.-24.5.2021     TV Gelnhausen – HSG Rodgau Nieder-Roden