Gedenktag für die Verstorbenen in der Corona-Pandemie in Griesheim

15
Foto: Pixabay

GRIESHEIM (PM) – Am Sonntag, 18.04.2021 stehen vor dem Griesheimer Rathaus die Fahnen auf Halbmast. Die Glocken der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden werden um 12.00 Uhr im Gedenken an die Verstorbenen der Pandemie läuten.

-Anzeigen-

Rund 77.000 Menschen sind in Deutschland in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben. „Die Pandemie ist für viele Menschen mit einem Verlust in der Familie und Trauer verbunden. Wir in Griesheim wollen unsere Anteilnahme ausdrücken“, erklärt Bürgermeister Geza Krebs-Wetzl. „Wenn unsere Angehörigen und Freunde nicht vor dem Virus geschützt werden konnten, hinterlässt uns das alle mit einem Gefühl der Hilflosigkeit. Im gemeinsamen Gedenken möchten wir daher am kommenden Sonntag Zusammenhalt finden, der uns für die nächsten Monate Kraft schenkt. Ich rufe Sie daher auf, widmen Sie sich an diesem Tag Ihren Angehörigen, schenken Sie Freunden einen Anruf, eine liebe Nachricht oder ein aufmerksames Gespräch. Geben Sie Acht aufeinander, die Gemeinschaft macht uns stark.“

Am 18. April 2021 finden deutschlandweit zahlreiche Gedenkveranstaltungen, gewidmet den Verstorbenen in der Corona-Pandemie und ihren Hinterbliebenen, statt. In Griesheim werden die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden zwischen 12.00 und 12.15 Uhr ein Glockengeläut in In Berlin wird sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in einer Ansprache während der zentralen Gedenkveranstaltung an die Bevölkerung wenden. Die Gedenkfeier wird um 13.00 Uhr live im ZDF und auf Deutschlandfunk übertragen.