7-Tage-Inzidenz im Odenwaldkreis gestiegen: 137 Fälle in sieben Tagen

9
Foto: Juraj Varga auf Pixabay

ODENWALDKREIS (PM) – Am Mittwoch (21. April) gab es 26 neue positive Corona-Testergebnisse.

-Anzeigen-

Die Gesamtzahl steigt dadurch auf 3.838. Davon gelten 3.428 Personen als genesen – 17 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle bleibt stabil bei 161. Der Infektionssaldo steigt und liegt bei 249. Ebenso gestiegen ist die 7-Tage-Inzidenz. Sie beträgt nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts 141, 7 (Stand 22.04., 00:00 Uhr). Das Gesundheitsamt erfasste in den vergangenen sieben Tagen 137 neue Corona-Fälle. Mit 45 gab es die meisten Infektionen in der Unterzent (Höchst 19, Breuberg 21, Lützelbach 5), gefolgt von Erbach/Michelstadt mit 35 (Erbach 12, Michelstadt 23). In Mossautal/Oberzent gab es 27 Fälle (Mossautal 2, Oberzent 25), in Bad König/Brombachtal 19 (Bad König 17, Brombachtal 2) und im Gersprenztal elf (Reichelsheim und Fränkisch-Crumbach je 0, Brensbach 11).

Auf den Corona-Stationen im Gesundheitszentrum in Erbach werden derzeit zwölf Patienten betreut. Davon benötigen sechs eine intensivmedizinische Behandlung. In Kliniken außerhalb des Kreises befinden sich fünf weitere Personen. Von einer Quarantäne betroffen sind Gruppen des Kindergartens Mümling-Grumbach und des Kindergartens Arche Noah in Michelstadt sowie eine Gruppe der Kita Schatzinsel in Brensbach