Ansprechpartnerin zur Rente in Münster geht selbst in den Ruhestand

51
Foto: GM/Lena Brunn

MÜNSTER (PM) – Noch ein Abschied im Münsterer Rathaus: Helga Reker, die in den vergangenen fünf Jahren die Renten- und Sozialberatung in der Gemeindeverwaltung angeboten hat, geht in Altersteilzeit.

-Anzeigen-

Die 62-jährige gebürtige Westfälin absolvierte ihre Verwaltungsausbildung in Bielefeld und arbeitete seither in verschiedenen Bereichen, vor rund 20 Jahren verschlug es sie nach Hessen. Seit 2016 unterstützte sie die Münsterer Bürgerinnen und Bürger bei Fragen rund um das Thema Rente, organisierte Senioren-Ausflüge und -Feste und arbeitete immer eng mit dem Seniorenbeirat zusammen. In ihrem neuen Lebensabschnitt wird es Helga Reker bestimmt nicht langweilig. „Ich habe viele Hobbys“, erzählt sie. Sie freut sich auf mehr Zeit für Sport (sie macht gern Yoga und Pilates) und will Norwegisch lernen, denn ihre Tochter lebt in Norwegen. Nach überstandener Corona-Pandemie will sie sie endlich mal wieder im hohen Norden besuchen. „Ich danke Frau Reker für ihren großen Einsatz für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger und wünsche ihr alles Gute, vor allem natürlich Gesundheit“, sagt Bürgermeister Joachim Schledt.