Netzwerk Demenz Darmstadt-Dieburg – Ober-Ramstadt ist dabei

34
Grafik: Stadt Ober-Ramstadt

DARMSTADT-DIEBURG (PM) – Das Netzwerk Demenz Darmstadt-Dieburg hat sich 2020 gegründet, um mit diesem wichtigen Thema gemeinsam im gesamten Landkreis aktiv zu werden.

-Anzeigen-

Eingangs steht der Wunsch, „Kommunen und Städte, Bürger und Bürgerinnen zum Thema Demenz zu sensibilisieren. Oberste Priorität haben Informations- und Wissensvermittlung zum Krankheitsbild Demenz“ – so ist es im Konzept des Netzwerkes Demenz zu lesen. Weitergehend sollen die vielen Angebote, die es im Landkreis schon gibt, besser in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden, um Betroffene und Angehörige frühzeitig informieren und für eine Inanspruchnahme motivieren zu können. Bislang sind die Kreiskommunen Groß-Zimmern, Pfungstadt, Roßdorf und Weiterstadt Mitglied, sowie das Medizinische Versorgungszentrum Ober-Ramstadt, die Alzheimer Gesellschaft Darmstadt-Dieburg e.V., das Demenzservicezentrum, der Fachbereich Soziales und Teilhabe der Kreisverwaltung Darmstadt-Dieburg, die Freiwilligenagentur des Landkreises, die Evangelische Hochschule Darmstadt und die Evangelischen Dekanate Bergstraße, Darmstadt Land und Vorderer Odenwald. Weitere Interessierte werden hinzukommen. In den vergangenen Sitzungen sind schon einige Ideen in die Planung gegangen. In der Presse wird beizeiten darüber berichtet, auch eine Webseite ist in Planung. Das Netzwerk Demenz Darmstadt-Dieburg ist in Trägerschaft des Diakonischen Werkes wird durch die Pflegekassen über SGB XI, § 45c gefördert.

„Nachdem die Stadt Ober-Ramstadt 2019 Mitglied in der Alzheimer Gesellschaft des Landkreises Darmstadt-Dieburg geworden ist, finde ich diesen Schritt absolut begrüßenswert“, bemerkt die Seniorenbeauftragte Katrin Mohn und freut sich auf die Zusammenarbeit. Fragen bitte an das Seniorenbüro unter 0 61 54 / 702-237 oder mit seniorenbuero@ober-ramstadt.de.