Alle Impfwilligen über 80 haben eine Impfung erhalten

39
Foto: Pixabay
Mobile Impfungen von Seniorinnen und Senioren über 80 sind abgeschlossen

OFFENBACH (PM) – „Alle Personen über 80, die sich beim Land Hessen für eine Impfung registriert hatten und aufgrund von körperlichen Einschränkungen nicht in der Lage waren, das Impfzentrum in der Stadthalle aufzusuchen, sind jetzt zu Hause erstmals geimpft worden, beziehungsweise haben ein Impfangebot erhalten“, teilt Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke mit.

-Anzeigen-

Wie bekannt, hatte das Land Hessen große Probleme bei der Übermittlung der Daten der immobilen Personen in der Altersgruppe über 80 Jahre. Das Team im Impfzentrum hatte die Listen vervollständigt und dann die Erstimpfungen von Menschen zu Hause durchgeführt. „Ich bin erleichtert, dass dieser wichtige Schritt zum Schutz der älteren Generation nun abgeschlossen ist. Es war wichtig, die besonders gefährdeten Gruppen in der Impfreihenfolge ganz vorne zu platzieren. Daher waren und sind die Impfungen zu Hause sehr wichtig. Für einen umfassenden Schutz der Bevölkerung ist jedoch die sogenannte Herdenimmunität nötig. Deshalb sollte sich jeder zum Impfen anmelden, sobald er dazu berechtigt ist“, erläutert Gesundheitsdezernentin Sabine Groß.
Oberbürgermeister Schwenke ergänzt: „Es ist gut, dass der Bund das Ende der Impfpriorisierung angekündigt hat. Das ist richtig und wichtig, sobald genug Impfstoff vorhanden ist. Da mittlerweile endlich von Woche zu Woche mehr Impfstoff zur Verfügung steht, würden wir jetzt eine zeitnahe Aufhebung der Impfpriorisierung befürworten.“

Die mobilen Teams des Offenbacher Impfzentrums haben in den letzten Wochen 200 Menschen zu Hause geimpft. Angemeldet hatten sich 559 Impfwillige, von denen 180 Personen nach der Kontaktaufnahme durch das Impfzentrum mitteilten, dass sie sich bereits im Impfzentrum haben impfen lassen. 179 Menschen konnten nicht erreicht werden oder lehnten die Impfung im Nachgang ab. Alle telefonisch nicht erreichten Personen wurden postalisch angeschrieben, verbunden mit der Bitte, sich im Impfzentrum zu melden. Sollte noch jemand über 80 Jahre alt sowie immobil sein und noch keine Impfung erhalten haben, obwohl der Wunsch bestand, kann sich unter der Rufnummer 069 8065 3636 oder über die E-Mail-Adresse impfplanung@offenbach.de gemeldet werden.

Nicht mobile Menschen über 60 Jahre können ebenfalls eine Impfung zu Hause in Anspruch nehmen. Voraussetzung ist, dass sie zu den Impfberechtigten der Gruppen mit Priorität 1 und 2 gehören oder über 60 Jahre alt sind und mit AstraZeneca (Vaxzevria) geimpft werden wollen. Ziel ist es, dass alle immobilen Offenbacherinnen und Offenbacher schnellstmöglich geimpft werden.

Menschen, die bereits ihre Erstimpfung anderweitig erhalten haben, sind vom Angebot für das mobile Impfen ausgeschlossen. Alle Informationen hält die Stadt Offenbach unter www.offenbach.de/impfzentrum vor.