Stephan Brockmann ist Eppertshausens neuer Vize-Bürgermeister

84
Foto: jedö

EPPERTSHAUSEN (jedö) – Am Dienstagabend hat sich in der Bürgerhalle die neue Eppertshäuser Gemeindevertretung konstituiert. Dabei wählten die Gemeindevertreter auch den neuen Gemeindevorstand samt Vize-Bürgermeister.

-Anzeigen-

In den kommenden fünf Jahren besteht die Parteienlandschaft im Eppertshäuser Ortsparlament aus CDU, SPD und FDP. Die Liberalen (2 Sitze) gehören der Gemeindevertretung neu an, können aber auch zusammen mit der SPD (6 Sitze) die klare Mehrheit der CDU (15 Sitze) nicht ins Wanken bringen. In der neuen Wahlperiode besteht die Gemeindevertretung in Eppertshausen nur noch aus 23 Personen (bislang 27 Personen).

Die CDU lehnte am Dienstag einen Antrag der FDP ab, nach dem die Liberalen die Ausschüsse von sechs auf sieben Sitze vergößern und den siebten Sitz selbst einnehmen wollten. Es bleibt daher bei sechs Mitgliedern pro Ausschuss – vier von der CDU, zwei von der SPD, ohne Vertreter der FDP. CDU und SPD verhinderten zudem gemeinsam die Aufstockung des Gemeindevorstands, in dem die FDP ebenfalls nicht vertreten sein wird.

Eben jener Gemeindevorstand setzt sich nach der geheimen Wahl vom Dienstag wie folgt zusammen: Neben CDU-Bürgermeister Carsten Helfmann, der dem Gremium qua Amt angehört, sind von 2021 bis 2026 Stephan Brockmann, Rita Filipp, Andrea Gruber und Judith Quadflieg (alle CDU) sowie Monika Reinecke und Reimund Viertl (beide SPD) dabei. Brockmann wurde zum Ersten Beigeordneten und damit zum neuen Vize-Bürgermeister gewählt. Bislang war dies Lutz Murmann (ebenfalls CDU).

Neuer Vorsitzender der Gemeindevertretung ist Ewald Gillner. Er führte zuletzt die CDU-Fraktion. Deren Vorsitzende ist nun Ann-Katrin Brockmann (25), womit die Christdemokraten diese Position erstmals mit einer Frau und jünger als je zuvor besetzten. Die SPD-Fraktion führt weiter Günter Schmitt. Die FDP-Fraktion führt Thorsten Weber.

Ein ausführlicher Artikel folgt kommende Woche in der Ausgabe des “Eppertshausener Anzeigeblatts”.