Internationaler Tag der Frauengesundheit am 28. Mai

55
Foto: Pixabay

Krebswegweiser des Frauenreferats ist ein Beitrag zur Frauengesundheitsförderung

Seit 1987 nutzen Aktivisten, Mediziner und Gesundheitsexperten den Internationalen Tag der Frauengesundheit (International Women’s Health Day), um auf anhaltende Missstände und Defizite in der medizinischen Versorgung von Frauen weltweit aufmerksam zu machen.

Das Frauenreferat nimmt den Frauengesundheitstag zum Anlass, um auf den aktualisierten Wegweiser „Diagnose Krebs – was nun? Leben mit Krebs in Frankfurt“ hinzuweisen. Der Wegweiser wurde in Kooperation mit der Psychosozialen Krebsberatungsstelle Frankfurt der Hessischen Krebsgesellschaft in diesem Jahr neu aufgelegt.

Eine Krebserkrankung verändert das Leben der Betroffenen wesentlich und stellt sie in ihrem Alltag oft vor große Herausforderungen. Neben den Fragen nach einer Therapie, den Behandlungsmöglichkeiten und den Heilungschancen sowie nach finanzieller Unterstützung ist in einer solchen Situation auch der Umgang mit Ängsten und der Verunsicherung für viele Krebskranke eine enorme Belastung. Genau in diesen Fragen möchte der Wegweiser „Leben mit Krebs in Frankfurt“ betroffenen Menschen und deren Angehörige in Frankfurt einen Weg aufzeigen und über Unterstützungsangebote informieren.

„Frauengesundheitsförderung aktiv zu betreiben bedeutet auch Chancengleichheit und ein selbstbestimmtes Leben von Frauen in den Blick zu nehmen. Zugänge zu medizinischer Versorgung und spezialisierter Beratung zu erhalten sowie vor- und nachsorgende Angebote zu kennen und wahrnehmen zu können sind wesentliche Aspekte einer nachhaltigen Gesundheitsstrategie und, stärken die individuelle Selbstbestimmung. Die Broschüre ist ein informativer Wegweiser in einer schwierigen Zeit für Erkrankte und ihre Angehörigen. Gerade, weil Krebs Menschen in vielfältiger Weise komplett aus der Bahn werfen kann, ist ein solcher Ratgeber von großer Bedeutung“, sagt Gabriele Wenner, Leiterin des Frauenreferats.

Der vorliegende Krebswegweiser hat sich aus der früheren Broschüre „Wegweiser bei Brustkrebs“ entwickelt. Inzwischen ist daraus ein umfassender Wegweiser für alle von Krebs betroffenen Personen geworden. Brustkrebs ist noch immer die häufigste Krebsart bei Frauen. Bei Männern ist es der Prostatakrebs. Folgerichtig sind Angebote auch nach Zielgruppen in der Neuauflage besonders gekennzeichnet.

Der Wegweiser kann beim Frauenreferat telefonisch unter 069/212-35319 oder per E-Mail an info.frauenreferat@stadt-frankfurt.de kostenlos angefordert werden und ist auch bei der Krebsberatungsstelle erhältlich.

(Text: PM)