Johanniter erhalten Nachschub – Plüschige Helfer sind gefragt

43
Foto: Johanniter

Die Johanniter im Regionalverband Offenbach haben am 2. Juni in Frankfurt am Main wieder viele plüschige Helfer für den Rettungsdienst erhalten.

Die Rettungsteddys, die das AKIK – Aktionskomitee Kind im Krankenhaus an viele Rettungsdienste, die Polizei oder die Notfallseelsorge verteilen kann, unterstützen die Mitarbeiter der Johanniter im Rettungsdienst auch in diesem Jahr als Türöffner und Tröster bei Einsätzen mit Kindern.

Oft erleben Kinder einen Unfall als traumatisch und die Angst ist dann meist größter als eine Verletzung. Christian Keller, Leiter Rettungsdienst bei den Johannitern im Regionalverband Offenbach freut sich sehr über den diesjährigen Rettungsteddy-Nachschub berichtet aus seinem Berufsleben: “Notfallsituationen mit Kindern sind für uns Rettungskräfte immer eine besondere Herausforderung. Und in zahlreichen Fällen half und hilft uns seit drei Jahren der Rettungsteddy dabei, die kleinen Patienten die Angst zu nehmen, sie psychisch zu unterstützen und häufig auch dabei, schneller eine Diagnose stellen zu können. Mit ihm können wir viel einfacher das Vertrauen des beteiligten Kindes gewinnen.“

(Text: PM)