Seniorin übergibt mehrere tausend Euro an Betrüger in Erbach

44
(Symbolfoto: Pixabay)

Mehrere tausend Euro hat eine Erbacher Seniorin in der vergangenen Woche an bislang noch unbekannte Trickbetrüger übergeben.

Die Kriminellen hatten die ältere Dame am Freitag, 18. Juni, telefonisch kontaktiert und sich als Polizisten ausgegeben. Durch geschickte Gesprächsführung und psychischen Druck machten sie der Erbacherin weiß, dass Straftäter es auf ihr Vermögen abgesehen hätten. Zum Schutz sollte sie ihr Geld abheben und den Beamten übergeben. Die Frau hob daraufhin mehrmals Geld von ihrem Konto ab und deponierte es zusammen mit ihrer EC-Karte vor dem Anwesen. Die genaue Höhe des entstandenen Schadens steht derzeit noch nicht fest, dürfte aber mehrere tausend Euro betragen. Am 24. Juni wurde schließlich die echte Polizei verständigt und Anzeige erstattet. Das Kommissariat 23 der Odenwälder Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

In diesem Zusammenhang wird erneut vor der Masche “Falsche Polizeibeamte” gewarnt: “Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an Unbekannte nur aufgrund eines Anrufs! Die Polizei fragt sie am Telefon nie zu ihren finanziellen Hintergründen und Wertgegenständen aus. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen! Sollten Sie sich unsicher sein, dann beenden Sie das Telefonat sofort, legen den Hörer zunächst auf und wählen Sie umgehend den Polizeinotruf 110.”

(Text: PM)