Update: Flüchtiger Mercedesfahrer verursacht mehrere Unfälle zwischen Brandau und Darmstadt-Eberstadt

67
Foto: Pixabay

Nachdem der Fahrer eines schwarzen Mercedes am Sonntagabend (4.) auf seiner Fahrt zwischen Brandau und Darmstadt Eberstadt mehrere Verkehrsunfälle versucht hatte, geflüchtet war und die Polizei nach ihm suchte (wir haben berichtet), hat sich der mutmaßliche Wagenlenker im Verlauf des Montagnachmittags (5.) freiwillig bei der Polizei gemeldet.

Dabei handelt es sich um einen 67-jährigen Mann aus Darmstadt. Bei dem Auto, einem schwarzen Mercedes, wurden umfangreiche Unfallspuren festgestellt und gesichert. Nach ersten Erkenntnissen dürfte es sich bei dem Schaden an dem Auto um einen wirtschaftlichen Totalschaden handeln. Der Grund für seine Fahrweise und die Frage warum er sich von den Unfallorten entfernte, muss im Rahmen der derzeit andauernden Ermittlungen geprüft werden.

Die Polizei in Ober-Ramstadt ermittelt in diesem Zusammenhang in gleich mehreren Fällen wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht. Zeugen, die Angaben zu den einzelnen Unfallhergängen machen können, werden weiterhin gebeten, sich bei den Beamten (Rufnummer 06154/663300) zu melden.

(Text: PM)

Originalmeldung: Am 4. Juli ab 18.50 Uhr verursachte eine unbekannte Person mit ihrem schwarzen Mercedes gleich mehrere Verkehrsunfälle auf ihrer Fahrt zwischen Brandau und Darmstadt-Eberstadt.

Gegen 18.50 Uhr befuhr der schwarze Mercedes die Straße Am Sandrain in Brandau. Hier prallte das Fahrzeug beim Abbiegen gegen einen Zaun und eine Hecke eines dortigen Anwesens. Dabei verlor das Fahrzeug diverse Teile. Anschließend setzte der Fahrer unmittelbar seine Fahrt in Richtung Hoxhohl fort. Bei der Fahrt auf der L3099 zwischen Brandau und Hoxhohl kam der schwarze Mercedes nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Verkehrsschild und schließlich in den Straßengraben. Auch hier setzte der Fahrer die Fahrt in den Straßengraben und dann wieder auf die Landesstraße 3099 fort. In Nieder-Modau bog der Fahrer von der Odenwaldstraße nach links auf die K 137 ab, verlor dabei jedoch zum wiederholten Male die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam erneut nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte das Fahrzeug gegen einen Gartenzaun. Auch hier wurden Fahrzeugteile aufgefunden. Vor Ort berichteten Zeugen über einen schwarzen Mercedes, welcher kurz zuvor mit überhöhter Geschwindigkeit den Unfall verursacht hat. Schließlich setzte auch hier der Fahrer seine wilde Fahrt fort und fuhr in Richtung Frankenhausen weiter. Weitere Zeugen meldeten kurz darauf einen weiteren Verkehrsunfall am Mühltlalbad in Eberstadt. Dort konnten Zeugen beobachten, wie der schwarze Mercedes gegen einen Leitpfosten prallte und weitere Fahrzeugteile verlor. Der entstandene Schaden beläuft sich derzeit auf rund 3.500 Euro.

Der schwarzer Mercedes müsste massiv an der Fahrzeugfront beschädigt sein, Abblendlicht und Nebelscheinwerfer müssten zumindest teilweise nicht mehr funktionstüchtig/ vorhanden sein!

Zeugen die den flüchtigen Mercedesfahrer gesehen haben oder weitere Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten sich bei der Polizeistation Ober-Ramstadt zu melden, Tel. 06154/6330-0.

(Text: PM)