Darmstadt: Kontrolle im Herrngarten mündet in Wohnungsdurchsuchung

29
Foto: Ingo Kramarek auf Pixabay

Vier junge Männer, darunter ein 23-Jähriger aus Mörfelden, sind am Samstag (3.) von Zivilbeamten des K33 gegen 12.45 Uhr gestoppt und kontrolliert worden. Zuvor hatten sie aufgrund ihrer starken Alkoholisierung die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich gezogen.

Im Rahmen der Überprüfung stellten die Ordnungshüter rund 3,8 Gramm Amphetamin, aufgeteilt in vier Plomben sowie Scheingeld bei dem 23- Jährigen sicher, was den Verdacht des möglichen Handelns mit Betäubungsmittel begründete. Im Zuge der weiteren Ermittlungen erfolgte im Anschluss die Durchsuchung seiner Wohnung. Für diese Maßnahme lag das Einverständnis des Kontrollierten vor. Unterstützt von einem Rauschgiftspürhund stießen die Polizisten in seinen Räumen auf weitere Mengen Drogen, darunter rund 5,3 Gramm Amphetamine und Utensilien, die für das Wiegen und Verpacken der Stoffe geeignet sind. Zudem stellten die Polizisten eine durchgeladene PTB Waffe sicher.

Der junge Mann wird sich nun unter anderem wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz im Rahmen eines Strafverfahrens verantworten müssen. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde er entlassen.

(Text: PM)