Aminu Initiative Münster startet neue Spendenkampagne

124
Schützling Kofi. (Foto: Aminu Initiative Münster)

Der Sommer steht vor der Tür und für uns hier in Deutschland drehen sich die Räder des Lebens so langsam wieder etwas normaler. Nicht so in Ghana. Die Anfragen, neue Kinder in das One Love Children’s Home in Tuba, Ghana aufzunehmen, reißen nicht ab. Die Pandemie hat noch mehr Familien im Wirkungsfeld der Aminu Initiative in Not gebracht und wie so oft sind es die Kinder, die am meisten leiden.

Leider bahnt sich aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie für die Bildungsprojekte in Ghana gerade zusätzlich ein finanzielles Sommerloch an. Ganz besonders betroffen ist das One Love Children’s Home. Dort leben aktuell 24 Kinder und Jugendliche, die von den ghanaischen Kollegen*innen betreut werden. Die älteren unter ihnen besuchen die benachbarte Günter Frey International School und die Kleinen die Monika Creche. Weitere 14 One Love Jugendliche, die bereits ihr Abitur erfolgreich absolviert haben, befinden sich mittlerweile in der Ausbildung oder studieren an der Universität. Die monatlichen Kosten sind vom Alter der Kinder abhängig. Bei den Schützlingen handelt es sich um Vollwaisen, Halbwaisen und Sozialwaisen, die man im Rahmen unseres ganzheitlichen und nachhaltigen Ansatzes solange begleitet, bis sie auf eigenen Füßen stehen und für sich selbst sorgen können.

Eines dieser Kinder ist Kofi, der ursprünglich aus Nima, einem der ärmsten Stadtteile der Hauptstadt Accras kommt. Er ist bei seiner Großmutter aufgewachsen und um sie beim Bestreiten des Lebensunterhalts zu unterstützen, verkaufte Kofi Orangen, anstatt die Schule zu besuchen. Nachdem seine Großmutter zu alt war, um sich um ihn zu kümmern, wurde er im One Love Children’s Home aufgenommen. Seine große Leidenschaft ist Fußball. Schnell stellte sich heraus, dass Kofi das Fußballspielen nicht nur liebte, sondern ein großes Talent ist. Dieses Talent wollte die Aminu Initiative und ihre ghanaischen Partner fördern. Seit letztem Jahr besucht Kofi nun ein Fußballinternat und hat die Chance auf eine Fußballkarriere.

Um nun das sich androhende Sommerloch erfolgreich zu umschiffen, hat sich das Team mit der Aktion „Der ganze Juli” etwas ganz Besonderes überlegt. Alle Spenden, die ab sofort bis Ende Juli ankommen, kommen zu 100 Prozent den Kindern und Jugendlichen des One Love Children’s Home zugute und ermöglichen, neue Kinder in Not aufzunehmen. Das Spendenziel liegt bei 10.000 Euro mit denen man die Kosten für drei Monate (August bis Oktober) finanzieren kann.

Unter folgendem Link https://www.aminu.de/juli2021 erfahren Interessierte mehr zur Aktion und können immer den aktuellen Spendenstand einsehen. Alle Spenden, die über das Spendenziel hinausgehen, kommen ebenfalls dem One Love zugute. Dies gibt in diesen unsicheren Zeiten mehr Planungssicherheit.

Gerne kann man auch per Banküberweisung spenden. Auch diese Spenden fließen in die Entwicklung des Spendenbarometers ein: Aminu Initiative e.V., Frankfurter Volksbank eG, IBAN: DE84 5019 0000 0007 4303 70, BIC: FFVBDEFF, Verwendungszweck: „Der ganze Juli“.

Im Namen der ghanaischen Partner sowie den Kindern und Jugendlichen des One Love dankt man bereits jetzt für die großzügige Unterstützung. Kontakt: www.aminu.de, contact@aminu.org und Tel. 3922086.

(Text: PM)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben