EM-Feier eskaliert: Schüsse aus Schreckschusswaffe und Autounfall mit fast 3,9 Promille und ohne Führerschein

65
blank
Foto: Canva
Nach dem Gewinn der Europameisterschaft Italiens kam es heute Nacht (12.07.) zu einem Autokorso im Bereich des Marktplatzes, wo sich zudem hunderte Feiernde einfanden. Ganz friedlich blieb es aber nicht.
Etwa eine Stunde lang wurde im Rahmen der Feierlichkeiten immer wieder Feuerwerk abgebrannt und Bengalos gezündet. Gegen ein Uhr nahmen die Beamten einen 19 Jahre alten Mann vorläufig fest, der mit einer Schreckschusswaffe mehrfach in die Luft schoss. Neben der Waffe fanden die Ordnungshüter anschließend in seinem Fahrzeug zudem einen Teleskopschlagstock. Der 19-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Er wird sich nun in einem Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz zu verantworten haben.

Um kurz vor 2.00 Uhr meldeten Zeugen der Polizei zudem einen Auffahrunfall im Autokorso in der Darmstädter Straße. Bei dem 32-jährigen Autofahrer, der zuvor auf seinen Vordermann gerollt war, bemerkten die Polizisten rasch, dass er unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Atemalkoholtest zeigte anschließend fast 3,9 Promille an. Einen Führerschein konnte der Mann auch nicht vorweisen. Der Wagenlenker wurde festgenommen und musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Zur Ausnüchterung verbrachte er den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam. Ihn erwarten nun Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

(Text: PM/as)