Ferien in Darmstadt-Dieburg – den Urlaub gut nutzen

17
Foto: Canva

Sommerzeit ist Ferienzeit. In diesem Jahr bleiben viele Menschen in Deutschland und erobern die heimischen Landschaften. Darmstadt-Dieburg gilt als familienfreundlich und ist ein Geheimtipp außerhalb der bekannten Urlaubsregionen.

Manche Ecken sind selbst für den Ortskundigen unbekanntes Terrain und halten noch viele Überraschungen bereit. Die Region bietet ein vielfältiges Angebot für Kinder, aktive Sportler, für entspannte Wanderer, Spaziergänger, Wasserfreunde, Genießer oder Freunde der Geschichte und Kultur. Wer auf Entdeckungstour gehen möchte, wird auf www.darmstadt-dieburg-entdecken.de fündig – und das für jede Wetterlage.

An nicht zu heißen Tagen …

… empfiehlt sich im Urlaub eine gesunde Mischung aus Entspannung und Bewegung, um aktiv zu bleiben und sich zu erholen: Also rauf auf’s Fahrrad oder Wanderschuhe an. Tempo und Pensum bestimmt jeder und jede für sich selbst.

Die Region weist zahlreiche Schlösser und Burgen auf, die in ausgezeichneten Wanderwegen durch Auen und bewaldete Gegenden führen. Wer oben angekommen ist, dem offenbaren sich großartige Panoramablicke bis nach Frankfurt im Norden und im Westen bis in die Pfalz. Hier zeigt sich die ideale Lage des Landkreises mit seiner reichen Erdgeschichte, die an vielen Orten den Bogen zwischen Geologie und Historie, zwischen Spaß und „Seele baumeln lassen“ spannt.

So ist die Veste Otzberg auf einem 367,9 hohen, längst erloschenen Vulkan gebaut. Auf den Säulen aus Basaltgestein thront die weithin sichtbare Burg aus dem 13. Jahrhundert. Ob die westlich gelegene Burg Frankenstein tatsächlich etwas mit dem berühmten Gruselroman „Frankenstein“ zu tun hat, mag bezweifelt werden. Auf den Burgmauern lässt sich die 750 Jahre alte Anlage jedenfalls bestens erobern, es erwarten die Besucher zudem Gastronomie, Burgführungen und ein Walderlebnispfad. Das vorbildlich restaurierte Schloss Braunshardt in Weiterstadt gibt als „Perle des Rokoko“ Einblick in die Geschichte des 18. Jahrhunderts. Von den unterschiedlich farbigen Räumlichkeiten schwärmte Queen Victoria nach einem Besuch, die Zimmer erinnerten sie an „kleine bunte Pralinenkästchen“.

Das kleine Felsenmeer mit seinen großen Gesteinsblöcken ist Anziehungspunkt für kleine Kletterer, eine deutlich größere Herausforderung stellt der sieben Meter hohe Gagernstein im Fischbachtal bei Steinau dar mit derzeit sechs verschiedenen „Boulder“ in den Schwierigkeitsgraden 5 bis 7c. Der gut ausgebaute Themenradweg „Wassererlebnisband Gersprenz“ führt auf 54 Kilometern von der Mainmündung in Stockstadt am Main bis nach Reichelsheim im Odenwald und kann in kürzeren Etappen auch von kleinen Beinen abgestrampelt werden.

Hinzu kommen Pumptracks und Skateparks in Weiterstadt, Münster oder Groß-Umstadt. Minigolf wird in Münster, Pfungstadt und Weiterstadt angeboten, die Variante Cobigolf in Groß-Umstadt. Entlang des Waldthemenpfads Breitenstein in Ober-Ramstadt sind Wachsamkeit und Kombinationsfähigkeit bei der „Schatzsuche-to-go“ gefragt. Wie beim Geocaching gilt es, in der Natur gut verborgene Schätze aufzuspüren und kleine Rätsel zu lösen.

An heißen Tagen …

… sind Wasserspielplätze, Badeseen und Schwimmbäder die erste Wahl. Aber auch ein schattiger Platz im Wald am Ufer eines Baches lädt zum Verweilen ein. An manchen Orten können Spaziergänger nicht nur die Füße im Wasser, sondern unter Blätterlaub auch die Seele baumeln lassen. Wer die „Tipps Wandern“ anklickt, stößt beispielsweise auf die leichte, zwölf Kilometer lange Modautaler Uferwanderung. Bei hohen Temperaturen kann die ältere Generation auf dem Senioren-Generationenspielplatz “Im Briebel” in Groß-Bieberau die Geräte zur Stärkung der Muskelkraft und Beweglichkeit links liegen lassen und sich nach einem Kneipp-Gang durchs Wassertretbecken auf der Liegebank ausruhen. Und am „Tennis Treff“ gibt’s kühlende Getränke und für die Enkel ein Eis.

An trüben Tagen und bei Regen …

… eignen sich die vielen großen und kleineren Museen. Kaum zu glauben, dass in unseren Breitengraden einmal ein artenreicher Regenwald die Erdoberfläche bedeckte. Dies und vieles mehr erfährt man in der Grube Messel. Seit 1995 UNESCO Weltnaturerbe, werden hier geführte Touren angeboten, die die 48 Millionen Jahre alte Geschichte hautnah erleben und begreifen lassen: Die Originalfossilien dürfen nicht nur angeschaut, sondern auch angefasst werden. Das Fossilien- und Heimatmuseum Messel überrascht bei Regenwetter mit Fossilien fast aller Tierarten. Apropos Urzeit: Der „Dino Adventure Park“ ist ein Indoor-Erlebnispark für die ganze Familie, die miterleben wollen, wie die Dinosaurier den Planeten Erde bevölkerten.

Die 450 Meter lange Kartbahn in Schaafheim wäre ein echtes Alternativprogramm für große und kleine Rennfahrer, ebenfalls indoor. Wer sich lieber mit einem Buch zurückzieht, findet Bibliotheken oder Bücherschränke in Dieburg, in Mühltal, Reinheim und andernorts. Die Georg-Christoph-Lichtenberg-Sammlung ist ein Museum mit Bibliothek, die sich dem berühmten Naturwissenschaftler, Philosophen und Schriftsteller widmet. Büsten, Bilder und Bücher des in Ober-Ramstadt geborenen Universalgenies findet man im einstigen Bahnhofsgebäude vor Ort.

Weitere Inspirationen für alle Wetterlagen und Interessen und auch aktuelle Veranstaltungshinweise gibt es auf www.darmstadt-dieburg-entdecken.de.

(Text: PM)