Impfungen von Kindern im Impfzentrum Frankfurt

65
Foto: Canva

Das Frankfurter Gesundheitsamt weist darauf hin, dass auch im Impfzentrum Frankfurt Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren im Einzelfall geimpft werden können.

Die Umsetzung des Beschlusses der Gesundheitsministerkonferenz geschieht mit der Einschränkung, dass sie nur von Ärztinnen und Ärzten vorgenommen werden können, die bereit sind, Impfung von Kindern und Jugendlichen auch entgegen der derzeitigen allgemeinen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) durchzuführen. „Wir ermöglichen Eltern und Kindern damit die individuelle Entscheidung für eine Impfung. Wir werden jedoch keine Ärztin, keinen Arzt dazu zwingen, entgegen der Empfehlung der STIKO zu handeln“, betont Dr. Antoni Walczok, stellvertretender Leiter des Frankfurter Gesundheitsamts. Voraussetzung für eine Impfung ist ein ärztliches Aufklärungsgespräch und eine Zustimmung der Sorgeberechtigten. Für impfwillige Eltern, Kinder und Jugendliche stehen im Impfzentrum jene Ärztinnen und Ärzte zur Verfügung, die diese Impfungen auch durchführen wollen.

(Text: PM)