Landesregierung vergibt #youngagiert-Preis

52
(Symbolfoto: Joseph Redfield Nino auf Pixabay)

Staatsminister Axel Wintermeyer: „Das ehrenamtliche Engagement junger Menschen ist bedeutend, denn nur so können Vereine und Initiativen auch in der Zukunft noch bestehen.“

Jugendliche, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich engagieren, können ab sofort für den #youngagiert-Preis der Hessischen Landesregierung vorgeschlagen werden. Mit dem Preis sollen junge engagierte Menschen in Hessen für besonders herausragendes und beispielgebendes Engagement gewürdigt werden. Neben einer Urkunde erhalten die jungen Engagierten einen Gutschein ihrer Wahl für die Teilnahme an einem Workshop oder einer Fortbildung im Bereich ehrenamtliches Engagement.

„Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig ehrenamtliches Engagement für das Funktionieren unserer Gesellschaft ist. Da haben junge Leute für ihre älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger eingekauft, den Hund Gassi geführt oder Medikamente in der Apotheke abgeholt. Das war nicht selbstverständlich“, so Staatsminister Axel Wintermeyer am Freitag in Wiesbaden. „Das ehrenamtliche Engagement junger Menschen ist bedeutend, denn nur so können Vereine und Initiativen auch in der Zukunft noch bestehen – sei es der Sportverein, die Freiwillige Feuerwehr oder das Orchester. Diesen Einsatz von Jugendlichen für andere zu würdigen, ist das Anliegen von #youngagiert“, unterstrich Wintermeyer.

Dieser Preis ist ein Baustein der Engagement-Förderung der Hessischen Landesregierung und ergänzt die Ehrenamtskampagne #deinehrenamt. Im Jahr 2021 liegt der Schwerpunkt der Engagement-Förderung auf der Unterstützung engagierter junger Menschen. So startete beispielsweise bereits zum 1. Januar landesweit das „Freiwillige Soziale Schuljahr in Hessen“.

Bewerbungsfrist: Ende September

Vorgeschlagen werden können junge Hessinnen oder Hessen im Alter von 16 bis 24 Jahren, die sich mindestens fünf Jahre engagiert haben oder einen Verein, eine Initiative oder eine Projektgruppe gegründet haben. Das Engagement soll dabei gemeinnützig, beispielhaft, überparteilich, mit Vorbildcharakter, dauerhaft und innovativ sein. Bewerbungen aus den Bereichen Weltanschauliches, Religion oder Politik sind ausgeschlossen. Bewerbungsschluss ist der 30. September. Die Preisverleihung wird je nach Corona-Lage Anfang Dezember in Frankfurt stattfinden.

(Text: PM Hessische Staatskanzlei)