Paralympics-Athleten nach Tokio verabschiedet

126
(Foto: oro-photography)

Zur Verabschiedung der deutschen Paralympics-Teilnehmer hat Dr. Stefan Heck, Staatssekretär des Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, die Athletinnen und Athleten am Frankfurter Flughafen gemeinsam mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verabschiedet und ihnen viel Glück und Erfolg für die 16. Paralympischen Sommerspiele in Tokio gewünscht.

„Ich freue mich für alle 134 teilnehmenden deutschen Sportlerinnen und Sportler, dass sich das harte Training der vergangenen Monate nun auszahlen wird und sie bei den Paralympics in Tokio ihre Leistungen unter Beweis stellen können. Der sportliche Werdegang unserer Paralympics-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer ist schon jetzt eine Erfolgsgeschichte der Inklusion in Deutschland. Damit sind sie Vorbilder für alle Sportlerinnen und Sportler in unserem Land“, so Staatssekretär Dr. Stefan Heck.

Die Paralympics in Tokio finden vom 24. August bis zum 5. September statt. Insgesamt nehmen rund 4.400 Sportlerinnen und Sportler aus 160 Nationen teil, die in 22 Sportarten an den Start gehen. Die deutsche Mannschaft besteht aus 134 Athleten. Hinzu kommen zwei Guides in der Para-Leichtathletik sowie ein Pilot im Para-Radsport für die sehbehinderten Athletinnen und Athleten.

Für Hessen kämpfen folgende Sportlerinnen und Sportler um Medaillen und Bestleistungen:

Dennis, Michael: SSG Blista Marburg, Goalball
Streng, Felix: Sprintteam Wetzlar, Leichtathletik
Klemp, Marcus: Offenbacher RG Undine, Rudern
Hiltrop, Natascha: SV Lengers, Sportschießen
Böhme, Thomas: RSV Lahn-Dill, Rollstuhlbasketball
Breuer, Annabel: RSV Lahn-Dill, Rollstuhlbasketball
Dreimüller, Nico: ING Skywheelers Frankfurt, Rollstuhlbasketball
Groß, Barbara: RR Rhinos Wiesbaden, Rollstuhlbasketball
Güntner, Matthias: RR Rhinos Wiesbaden, Rollstuhlbasketball
Huber, Christopher: RSV Lahn-Dill, Rollstuhlbasketball
Mayer, Svenja: RR Rhinos Wiesbaden, Rollstuhlbasketball
Weiß, Catharina: RSV Lahn-Dill, Rollstuhlbasketball

(Text: PM Hessisches Ministerium des Innern und für Sport)