Mehr als vier Millionen Menschen in Hessen sind erstgeimpft

66
Das RheinMain CongressCenter in Wiesbaden ist zum Impfzentrum umgebaut worden (Foto: Hessische Staatskanzlei)

In Hessen haben mehr als vier Millionen Menschen ihre erste Impfung erhalten. Das hat die Hessische Landesregierung am Dienstag mitgeteilt.

„Wir sind auf einem guten Weg. Impfen ist das A und O, wenn wir diese Pandemie überwinden wollen. Wer sich impfen lässt, schützt sich und andere und leistet damit auch einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft“, machte Ministerpräsident Volker Bouffier deutlich. „Wir erleben zunehmend, dass sich die Pandemie zu einer Pandemie der Ungeimpften entwickelt. Nach Mitteilung des Robert Koch-Instituts* sind 94 Prozent der Corona-Patientinnen und Patienten auf den Intensivstationen nicht geimpft. Das zeigt sehr deutlich: Die Impfung ist der wirksamste Schutz gegen das Virus, der uns zur Verfügung steht.“

Mehr Impfungen heißt sichererer Schulbetrieb ab kommender Woche

Während die Impfbereitschaft bundesweit zuletzt nachließ, hat die Zahl der Erst-Impfungen in den hessischen Impfzentren in der vergangenen Woche um 20 Prozent zugenommen. „Es war noch nie so einfach wie jetzt, sich gegen das Virus zu schützen. In unseren Impfzentren geht das weiterhin auch ohne Termin. Wir freuen wir uns über jede zusätzliche Impfung, gerade auch von Schülerinnen und Schülern“, so der Ministerpräsident. „Je mehr sich impfen lassen – egal ob im Impfzentrum oder bei einem niedergelassenen Arzt – desto sicherer wird auch er Schulbetrieb laufen, der in der kommenden Woche startet. Die Impfung ist für alle ab 12 Jahren empfohlen.“

Ministerpräsident Volker Bouffier kündigte an, dass die Landesregierung in den kommenden Tagen auch verstärkt Schülerinnen und Schüler über die Sozialen Medien zum Impfen animieren wird. „In den kommenden Tagen kann man sich sowohl in den Impfzentren, bei niedergelassenen Ärzten aber auch bei zahlreichen Sonderaktionen in den Städten und Kommunen hessenweit schnell, einfach und unkompliziert impfen lassen. Ich rate den Schülerinnen, Schülern und ihren Eltern, diese Chance zu ergreifen“, so der Ministerpräsident.

Impfen und Testen weiterhin das A und O

Die Kabinettsmitglieder werden darüber hinaus in den kommenden Wochen auch weiterhin in ganz Hessen verstärkt für das Impfen und Testen werben. Banner und digitale LED-Tafeln an Bundesstraßen machen außerdem Autofahrerinnen und Autofahrer derzeit auf die Bedeutung der Impfung und Tests sowie die zahlreichen Impf- und Testmöglichkeiten in Hessen aufmerksam. „Die Pandemie ist nicht vorbei: Die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen hat sich in Hessen in den vergangenen vier Wochen, insbesondere durch nicht geimpfte Personen, mehr als verdoppelt. Diese Zahlen bieten Anlass zur Vorsicht und besonnenem Handeln“, betonte der Ministerpräsident.

(*Quellenverweis: Wöchentlicher Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19), Stand: 19.08.2021)

(Text: PM Hessische Staatskanzlei)