Polizeieinsatz nach Bedrohung – Rödermärker vorläufig festgenommen

74
(Symbolfoto: Pixabay)

Polizeibeamte nahmen am Dienstagmorgen einen 31 Jahre alten Mann in seiner Wohnung in Rödermark vorläufig fest. Ihm wird vorgeworfen zuvor eine Wohnungsnachbarin bedroht zu haben.

Um kurz nach 8 Uhr alarmierte die 30-jährige Frau die Ordnungshüter in die Straße “Zum Steckengarten” (10er-Hausnummern). Ihren Angaben zufolge soll der Mann ihr im Zuge eines Streits unter anderem einen Gegenstand vorgezeigt haben, den sie dem Augenschein nach zunächst als mögliche Schusswaffe deutete. Anschließend verschwand er in seiner Wohnung. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich dabei um eine scharfe Schusswaffe handelte, wurde der Bereich weiträumig abgesperrt.

Nach etwa zwei Stunden konnte der 31-Jährige schließlich widerstandslos in seiner Wohnung festgenommen werden. Verletzt wurde niemand. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurden letztlich keine Schusswaffen gefunden. Der Mann, gegen den nun wegen Verdachts der Bedrohung ermittelt wird, wurde im Anschluss wieder auf freien Fuß gesetzt.

Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen machen können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 06074/837-0 mit der Polizei in Dietzenbach in Verbindung zu setzen.

(Text: PM Polizei Südosthessen)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben