Baseball: Grasshoppers mit Dämpfer in Frankfurt

22
Unterlegen: Grasshoppers verlieren in Frankfurt

Erbacher unterliegen 8:9 in der Mainmetropole

Mit einer denkbar knappen 8:9-Niederlage im Gepäck mussten die Grasshoppers die Heimreise von ihrem Auswärtsspiel bei den Frankfurt Eagles antreten. Zwar besetzen die Odenwälder weiterhin die Tabellenspitze; diese erste Niederlage der Saison macht das Titelrennen um die Meisterschaft in der Corona-League 2021 aber wieder spannend.

Ähnlich wie im Hinspiel versprach die Begegnung der Grasshoppers gegen die Eagles eine spannende Partie zu werden. Die Erbacher reisten mit leichtem Gepäck ohne Niederlage an den Main, doch auch die Frankfurter hatten mit dem deutlichen Sieg gegen Rüsselsheim ordentlich Rückenwind.

In den ersten zwei Innings tat sich wenig, im dritten gingen die Gäste mit drei Punkten in Führung. Die Eagles holten sich mit Hits, gutem Auge an der Platte und einem herben Fehler in der Defensive der Odenwälder die Führung zum 3:4 zurück. Die Hausherren konnten im siebten Inning die Führung sogar nochmals ausbauen, Erbach schlug aber mit drei Runs im achten Inning zurück. Beim Stand von 8:8 im neunten Inning versuchten die Kreisstädter dann in der Defensive standhaft zu bleiben, hatten das Glück bei vielen Entscheidungen aber leider gegen sich, sodass die Baseballer aus der Bankenstadt den entscheidenden Punkt zum 8:9 Sieg erzielen konnten.

Im Grunde schlugen die Grasshoppers sich erneut selbst, da zwei bis drei Fehler unnötige Punkte und somit auch die erste Saisonniederlage in einer spannenden Partie gekostet haben.

Nächsten Sonntag spielen die „Boys in green“ ihr letztes Auswärtsspiel in Rüsselsheim, welche dann in der darauffolgenden Woche zu Gast am Erdbach zum Saisonfinale sind.

Unterlegen: Grasshoppers verlieren in Frankfurt