Keltische Lese- und Liedernacht in Rödermark

73
(Symbolfoto: Yerson Retamal auf Pixabay)

Der Herbst luchst einmal mehr auch in Rödermark um die Ecke und die Seele der Menschen sehnt sich wieder mehr nach wohliger Gemütlichkeit, frohgemuter Geselligkeit in angenehmer Runde, einem Abend mit spannenden Erzählungen und verzaubernden Harfenklängen aus der Welt der Kelten. Hierzu gibt es bewährte irische Gaumenfreuden, gezapftes Guinness sowie live „Gekeltertes“.

Hirschwirth Horst-Peter Knapp als Gastgeber sowie Autorin chrismegan (Christiane Lotz) und der Harfenspieler Peter Wucherpfennig laden im Rahmen des 3. „Kelter- und Törggelefestes“, am 10. September um 19.30 Uhr zur 8. Keltischen Lese- und Liedernacht nach Urberach ein (Eingang: Torhalle Im Gänseeck, rechts der Sandsteinmauer, Ausgang: Bahnhofstraße 9). Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 7,50 Euro. Es gelten die aktuell gültigen Corona-Regeln. Vor Ort liegt das Hygienekonzept aus.

Endlich einmal wieder zusammen sitzen, trinken, essen und im Schein von Feuer und Kerzen einfach mal wieder lachen und die Sorgen zu Hause sich selbst überlassen. Einfach ein kleines bisschen Unbekümmertheit genießen. chrismegan, Keltenexpertin und Autorin der Werke „Beltaine“ und „Samhain“, erzählt von einer sehr besonderen Begegnung ihrer Heldin Nessa mit unheimlichen Gesellen in einer Hafenspelunke in Bray. Das geht natürlich nicht ab, ohne urige Lieder begleitet von dem wunderbaren Harfenspieler Peter Wucherpfennig mit seinen Irischen Harfen. Im zweiten Teil gibt es weitere Kostproben der „Keltischen Märchen aus der Rödermark“. Hier geht es um einen gierigen Müllerburschen und eine ganz besondere Frau, die Heimstatt in den keltischen Hügelgräbern der Bulau genommen hat.

Das Märchenbuch, nach keltischen Motiven mit Urberacher Lokalkolorit, wird um Weihnachten herum erscheinen. Erstmals dort zu hören bei „süßem“ Apfelmost, Kürbiscremesüppchen, geschmorten irischen Ochsenbäckchen, Pulled Pork und Roasted Potatoes.

Anmeldungen für den Ohren- und Gaumenschmaus bitte unter chrismegan@freenet.de und alle drei Tage jeweils unter www.hirschwirth1773.com. Es gelten die jeweils aktuellen rechtsverbindlichen Corona-Regeln. Kurzfristige Einschränkungen der Veranstaltungsmöglichkeiten sind einzukalkulieren.

Hinweis: Am Samstag, 11. September, findet im Hof des Hirschwirths der 3. Kelter- und Törggeleabend mit Südtiroler Schmankerln statt und am Sonntag,  12. September, gibt es einen zünftigen, alpenländischen Frühschoppen. Warnhinweis: Mit musikalischen Einlagen muss auch an diesen beiden Tagen gerechnet werden! Da das Münchner Oktoberfest, wie die Kerb auch, dieses Jahr erneut ausfällt, sind frustrierte Trachtenträger*innen beim Hirschwirth ausdrücklich willkommen, damit das „G’wand“ mal ausgeführt, bzw. -gelüftet werden kann!

(Text: PM Veranstalter)