Auslandsprogramme und Unterstützungsangebote für junge Menschen

42
(Symbolfoto: Pixabay)

Viele junge Menschen stehen nach dem Schulabschluss und vor dem Start ins Berufsleben oder ins Studium vor der Frage, ob sie zunächst im Ausland Erfahrungen sammeln und ihre Sprachkenntnisse verbessern sollten.

Die große Vielfalt an Angeboten, wie etwa Workcamps, Au-pair-Aufenthalte, Work & Travel, Sprachkurse oder Internationale Jugendbegegnungen kann leicht zur Orientierungslosigkeit, führen. Hilfe im Dschungel der Möglichkeiten bietet das europäische Informationsnetzwerk Eurodesk. Projektkoordinatorin Ann Lorschiedter stellt die Arbeit und die Angebote von Eurodesk am Dienstag, 14. September, ab 18 Uhr während einer Online-Veranstaltung vor. Dazu laden die Informationszentren Europe Direct Relais Rhein-Main im Kreishaus in Dietzenbach und das Europe Direct Darmstadt ein.

Eurodesk verfügt über rund 1.000 Koordinierungs- und Servicestellen in drei Dutzend Ländern, darunter auch in Deutschland. Die Beratung, die bei der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit e.V. (IJAB) in Bonn angesiedelt ist, ist persönlich, kostenlos und neutral. Die Präsentation von Eurodesk gehört zur Veranstaltungsreihe „Europa für Sie – die südhessischen Europe Direct Informationszentren stellen vor“. Dabei erläutern verschiedene europäische Anlaufstellen ihre Arbeit und ihren Service, um die Bürgerinnen und Bürger für die EU zu sensibilisieren. Sie sollen die Vorteile der Staatengemeinschaft erkennen und erfahren, welche Förderprogramme zu ihrer Lebenssituation oder zu ihrem Projekt passen und wie sie Anträge stellen können.

Die Europäische Union und Eurodesk sind Kooperationspartner. Die Arbeit von Eurodesk wird durch das EU-Programm Erasmus+ sowie durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt. Bei der Förderung von Jugendlichen und dem internationalen Austausch innerhalb der Mitgliedsstaaten setzt die EU auf die drei Schwerpunkte Beteiligung, Befähigung und Begegnung. Die Europäische Union verfolgt das Ziel, den Bürgerinnen und Bürgern eine bestmögliche Ausbildung zu ermöglichen und die Mehrsprachigkeit zu fördern.

Wer sich für die Online-Veranstaltung am 14. September interessiert, kann bis zum 13. September, eine E-Mail an europe-direct@kreis-offenbach.de senden und erhält anschließend die Zugangsdaten.

(Text: PM Kreis Offenbach)