Spielzeugwaffe löst Polizeieinsatz aus

39
(Symbolfoto: Pixabay)

Gestern Mittag (1.) kam es in Wiesbaden zu einem durch eine Spielzeugwaffe ausgelösten Polizeieinsatz, bei dem mehrere Einsatzkräfte eingebunden waren, schlussendlich jedoch glücklicher Weise niemand zu Schaden kam.

Gegen 15.15 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass sich an einer Bushaltestelle auf der Biebricher Allee eine Person aufhalte, welche eine Pistole in der Hand halte. Unmittelbar wurden Kräfte zur gemeldeten Örtlichkeit entsandt. Kurz danach stieg die Person jedoch in einen Bus in Richtung Hauptbahnhof, welcher in der Bahnhofstraße an einem Bussteig anhielt. Mehrere Fahrgäste stiegen aus, zivile Einsatzkräfte betraten den Bus, uniformierte Kräfte fahndeten im Umfeld nach der verdächtigen Person.

Währenddessen stellten Polizeikräfte auf einer Parkbank in den Reisinger Anlagen eine Person fest, deren Aussehen mit der Beschreibung des gesuchten Mannes übereinstimmte. Die Person wurde angesprochen und aufgefordert den Anweisungen der Beamtinnen und Beamten zu folgen. Hierbei hielten die Einsatzkräfte ihre Dienstwaffen in den Händen. Der Mann kam den Anweisungen nur zögerlich nach, bzw. verhielt sich nicht wie gefordert. Während des Einsatzes wurde eine Pistole bei dem Mann aufgefunden und sichergestellt. Eine Nachschau ergab, dass es sich um eine echtaussehende Spielzeugwaffe handelte.

Zur Überprüfung der Identität wurde der Mann auf ein Polizeirevier gebracht. Es handelt sich um einen 34-jährigen rumänischen Staatsbürger ohne festen Wohnsitz. Zu den Hintergründen, warum die Spielzeugwaffe mitgeführt wurde, konnten keine Erkenntnisse erlangt werden.

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass solche Einsätze für alle beteiligten Personen eine hohe Gefahr mit sich bringen! Die Polizei muss zunächst von einer unklaren Gefahrensituation ausgehen und ordnet eine gemeldete “Pistole”, solange keine gegenteiligen Erkenntnisse vorliegen, als scharfe Schusswaffe ein. Oberste Priorität hat der Schutz unbeteiligter Personen; entsprechend agieren die Einsatzkräfte in einem solchen Fall. Bitte führen Sie echt aussehende Spielzeugwaffen niemals sichtbar in der Öffentlichkeit mit. Dies kann zu Missverständnissen bei Zeugen und der Polizei mit vielleicht gravierenden Folgen führen. Weiterhin wird in solchen Fällen immer das Einleiten eines Ermittlungsverfahrens geprüft.

(Text: PM Polizei Westhessen)