Gute Laune bei Kulinarischer Woche

207
Leckeres und gute Laune gab es bei den Sportfreunden vergangene Woche. (Foto: ah)

Zur Eröffnung der 25. Kulinarische Woche der Sportfreunde Rodgau an der Radsporthalle, fand Vorsitzender Rudi Ott die richtigen Worte, wie der Beifall nach seiner kleinen Rede zeigte: „Wir freuen uns auf die Gäste und vielleicht freuen Sie sich auch darauf, dass Sie mal wieder zu uns kommen können, wo Sie sich wohlgefühlt haben und sich mit Freunden treffen können.“

Nach einem Jahr Pause gab es wieder kulinarische Genüsse. Dafür sorgte Küchenmeister Jürgen Herr mit seiner Mannschaft. Der Essensplan zum Jubiläum war eigentlich schon vor zwei Jahren geplant worden, aber durch die Einschränkungen durch Covid-19 konnte es nicht realisiert werden. Doch auch so kam jeder Gaumen auf seine Kosten.

So waren am ersten Tag das Wiener Backhähnchen und der hausgemachte Kaiserschmarrn nach einer Stunde ausverkauft. Beim Einlass wollte man sich auf der sicheren Seite wissen und so war der Zugang nur durch ein Tor möglich und 3 G musste nachgewiesen. Auch die Zahl der Gäste war auf 250 beschränkt. Es gab auch andere Veränderungen. So waren die Tische lockerer gestellt und die Thekenbereich fand sich an einer Seite. „Jetzt braucht man beim Getränkeholen nicht zu drei Stellen und eine schöne lange Theke, wie bei den großen Festen, haben wir uns schon immer gewünscht“, erklärte Rudi Ott. Mehr als 40 Helfer, davon alleine 14 im Küchenbereich, sorgten dafür, dass alles rund lief. Geblieben war allerdings die gute Stimmung der Gäste.

Trotz einiger Neuerungen war es wohl der Abschied der kulinarischen Woche von der Radsporthalle, denn der Verein hofft, dass diese Veranstaltung im kommenden Jahr an der neuen Sporthalle stattfinden kann. „Dort sind dann alle Geräte fest eingebaut und müssen nicht erst transportiert werden. Das erleichtert uns die Arbeit wesentlich“, erklärt der Vorsitzende.

(Text: ah)