Schnuppertag im neuen VHS-Garten

40
VHS-Garten (Foto: VHS Frankfurt)

Zur Eröffnung ihres neuen VHS-Gartens lädt die Volkshochschule Frankfurt (VHS) zu einem Schnuppernachmittag am Samstag, 25. September, ein.

Für einen ersten Einblick in den Garten in der Nähe des Friedhofs Westhausen wurde ein kleines abwechslungsreiches Programm entwickelt mit Umtrunk und einem Rundgang der besonderen Art. Teil des Programms sind Vorträge und verschiedene Infotische, unter anderem mit Katrin Jurisch vom BUND Frankfurt. Zu den Vortragenden und Referierenden zählen unter anderem Beate Korenke-Baum vom Grünflächenamt, Katharina Böttger vom Historischen Museum und der Gästeführer, Frankfurt-Kenner und Trainer für nonverbale Kommunikation Mikael Horstmann.

„Nachhaltig und zukunftsfähig denken und handeln lernen, sind ganz wesentliche Aspekte unserer sich immer weiter vernetzenden Bildungslandschaft. Der VHS-Garten als ein neuer Teil darin ist bestens geeignet, um das Bildungsthema Natur und Umwelt dabei ganz praktisch erfahrbar zu machen. Denn hier geht es um Eigenverantwortung, darum, das eigene Handeln in seiner Auswirkung auf die Welt zu betrachten und Veränderungen positiv zu bewegen. Das geht uns alle an!“, sagt Bildungsdezernentin Sylvia Weber.

Grundkurse wie „Mit der VHS durchs Gartenjahr“ über Kräuterkunde, Hochbeetebauen oder Nutzpflanzenkunde haben das Ziel, ein lebendiges Kursgeschehen zu schaffen. Auch der Ort selbst regt zu Ideen für die Kursplanung und entsprechende Bildungsangebote an. So inspirierte der große alte Wallnussbaum zu Bildungsreihen wie „Bildung unterm Baum“ und die Gartenhütte unter einem Kirschbaum kann vielleicht später zu einer „Lese-Laube“ werden.

In den letzten Jahren wuchs in Großstädten bei vielen Einwohnerinnen und Einwohnern das Bedürfnis, an ihrem Wohnort einen stärkeren Bezug zur Natur herzustellen. Ausdruck dessen sind unterschiedliche Aktivitäten wie etwa das Urban Gardening, das Anlegen essbarer Stadt-Areale oder solidarische Landwirtschaften.

Der Leitgedanke ist dabei, sich für eine klimagerechte Zukunft miteinzubringen. „Vor dem Hintergrund unserer großen Zukunftsfragen ist es wichtig, neue Wege zu gehen. Deshalb liegen uns bei unserem Gartenprojekt auch die unterschiedlichen ökologischen und soziologischen Facetten am Herzen. Der geschützte Rahmen, den die VHS bietet, eignet sich wunderbar dazu, sich in ungewohnten Zusammenhängen zu erproben und dadurch eine Art mentaler Barrierefreiheit im Umgang mit anderen zu erfahren“, sagt die VHS-Pädagogin Susanne Boelke-Werner, welche die Idee für das Gartenprojekt hatte.

Im VHS-Garten werden ab Frühling 2022 Kurse in Theorie und Praxis angeboten. Der Schnuppernachmittag am Samstag, 25. September, beginnt um 14 Uhr. Der Eintritt ist frei. Coronabedingt ist jedoch eine Anmeldung unter der Kursnummer 0300-00 erforderlich.

Auskünfte zum VHS-Garten erteilt Susanne Boelke-Werner, Telefon 069/212-45667, E-Mail susanne.boelke-werner.vhs@stadt-frankfurt.de.

(Text: PM Stadt Frankfurt)