Fahrradfreundliche Stadt: Frankfurt baut Feldwege im Norden aus

58
(Symbolfoto: Renategranade0 auf Pixabay)

Verkehrsdezernent Oesterling lobt kontinuierliche Arbeit in Berkersheim

Die Feldwege zwischen der Straße Am Dachsberg und der B3 in Berkersheim sind bei Fußgängerinnen und Fußgängern sowie Radfahrerinnen und Radfahrern beliebt. Bereits im vergangenen Herbst baute die Stadt Frankfurt rund 1500 Meter Wegstrecke aus, nun folgt ein weiterer Bauabschnitt.

Am Montag, 6. September, gehen die Arbeiten los. Rund 750 Meter Wegstrecke werden erneuert, das Hauptstück davon erstreckt sich östlich der Straße Am Dachsberg quer über das Feld bis zur Brücke am Heiligenstockweg. „Für den Fuß- und Radverkehr sind die Wege grundsätzlich eine attraktive Verbindung zwischen den Stadtteilen oder ins Umland. Mit dem Ausbau sorgen wir für langfristig verlässliche Voraussetzungen“, lobt Verkehrsdezernent Klaus Oesterling.

Das ausführende Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) plant, die Bauarbeiten bis Ende September abzuschließen. Die durchgängig rund drei Meter breite Fahrbahn wird stückweise erneuert. Die in Bau befindlichen Abschnitte sind dann vorrübergehend für den Fuß- und Radverkehr gesperrt. Die Umleitung für den Radverkehr erfolgt über den Heiligenstockweg und Am kalten Berg bis zur Bus-Endhaltestelle (Berkersheim Mitte). Zum Abschluss ist eine Vollsperrung der Wege angesetzt, während der die neue Asphaltdeckschicht eingebaut wird.

Im Herbst vergangenen Jahres hatte das ASE den größtenteils parallel zur Straße Am Dachsberg verlaufenden Weg erneuert. Hinzu kamen Wegstücke auf Höhe der Schrebergartenanlage und parallel zum Oberwiesengraben.

Der diesjährige Ausbau der Feldwege kostet rund 200.000 Euro.

(Text: PM Stadt Frankfurt)