Falsch abgestellte E-Scooter – Gefahrenquelle für sehbehinderte Menschen

32
(Symbolfoto: Fullstoppr auf Pixabay)

Am morgigen Mittwoch, 8. September, informiert der Fachbereich Verkehrserziehung / -aufklärung des Polizeipräsidium Frankfurt in der Innenstadt zum Thema “Schutz von schwächeren Verkehrsteilnehmern vor Gefahren durch herumliegende oder stehende E-Scooter”.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, den Informationsstand an der Hauptwache im Zeitraum von 13 bis 17 Uhr aufzusuchen.

Die vielgenutzten E-Scooter gehören mittlerweile zum Stadtbild von Frankfurt dazu. Doch leider werden diese häufig an Stellen abgestellt oder hingeworfen, an denen sie zu einem Hindernis werden. Vor allem Blinde und sehbehinderte Menschen sind besonders gefährdet. Sie erkennen Hindernisse nicht oder nicht rechtzeitig und geraten dadurch oftmals in vermeidbare Gefahrensituationen. Dies kann in der Folge Verletzungen durch Stürze nach sich ziehen.

Wie sich Sehbehinderungen auswirken, erfahren Freiwillige vor Ort, die sich mithilfe einer Simulationsbrille selbst ein Bild machen können.

(Text: PM Polizei Frankfurt)