Interkulturelle Wochen im LaDaDi

47
(Symbolfoto: Gerd Altmann auf Pixabay)

Die Interkulturellen Wochen sind längst eine festverankerte und liebgewonnene Tradition im Veranstaltungskalender des Landkreises Darmstadt-Dieburg.  Unter dem bundesweiten Motto „offen geht!“ wird bis Ende Oktober über den Landkreis verteilt ein buntes Veranstaltungsprogramm angeboten.

„Nachdem das letzte Programm pandemiebedingt kleiner ausfallen musste, schauen wir 2021 wieder hoffnungsvoll auf eine große Auswahl an Veranstaltungen und ein vielfältiges Programm“, freut sich Sozial- und Jugenddezernentin Rosemarie Lück und verbindet damit ihren Dank an alle Engagierten.

Das diesjährige Veranstaltungsprogramm ist breit gefächert von Ausstellungen und Filmvorführungen über Fortbildungen und Stadtführungen. Präsenzveranstaltungen gehören ebenso zum Programm wie digitale Formate. So findet sich unter anderem das bundesweite Jubiläumsjahr „1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ mit zahlreichen Veranstaltungen darin wieder – organisiert von der VHS Darmstadt-Dieburg. Stadtführungen in Dieburg, Worms und Speyer ermöglichen Einblicke in die jüdische Geschichte unserer Region.

Auch das Kulinarische kommt dieses Jahr nicht zu kurz. Sowohl das Diakonische Werk Darmstadt-Dieburg als auch die Kinder- und Jugendförderung Pfungstadt laden zum gemeinsamen Kochen und Essen ein. Das Kulturamt Reinheim zeigt in Kooperation mit weiteren Akteuren ab dem 10. Oktober im Hofgut Reinheim die Wanderausstellung „Oh, eine Dummel! Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire“. Mittels Karikatur und Satire bietet die Ausstellung gerade auch Jugendlichen einen etwas anderen Zugang zum Thema. Auf Voranmeldung ist auch der Besuch mit größeren Gruppen und Schulklassen möglich.

Sämtliche Veranstaltungen der Interkulturellen Wochen werden auch über Plakate und Flyer in den Kreishäusern, Rathäusern und weiteren öffentlichen Einrichtungen sowie im Internet bekannt gemacht. Da bis zum Redaktionsschluss des Programmflyers nicht alle Veranstaltungsdetails vorgelegen haben, lohnt sich ein Blick auf das tagesaktuelle Programm unter www.ladadi.de/interkulturellewochen. Hier werden, je nach Pandemielage, auch kurzfristig Änderungen aufgenommen.

(Text: PM LaDaDi)