Flüchtender Rollerfahrer begeht ganze Palette an Straftaten

34
(Symbolfoto: Pixabay)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (9.) flüchtete der jugendliche Fahrer eines Motorrollers in Frankfurt-Sachsenhausen waghalsig vor der Polizei und baute dabei einen Unfall. Dabei verletzte sich der 16-Jährige.

Gegen 3.20 Uhr befuhr der 16-Jährige mit einem Motorroller und einem Mitfahrer auf der hinteren Sitzfläche die Seehofstraße. Das tat er zur Nachtzeit allerdings ohne Licht. Eine Polizeistreife gab ihm daraufhin Anhaltesignale, um eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Der Jugendliche flüchtete prompt und ignorierte dabei sämtliche Verkehrsregeln. Er überfuhr rote Ampeln, ließ seinen Mitfahrer zwischenzeitlich abspringen, wendete auf einem Fußgängerüberweg und setzte seine Fahrt streckenweise auf dem Bürgersteig fort. Dabei streifte er auf der Offenbacher Landstraße zwei geparkte Autos und kam zu Fall.

Als Erklärung für sein Verhalten gab er an, keinen Führerschein zu besitzen und Marihuana konsumiert zu haben. Die Kontrolle brachte dabei auch 1,6 Gramm Haschisch zutage. Im Hinblick auf den sichergestellten Motorroller dauern darüber hinaus die Ermittlungen zu den Besitzverhältnissen an. Das Gefährt war augenscheinlich kurzgeschlossen.

Zur ärztlichen Versorgung wurde der Jugendliche in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Bei ihm wurde zudem eine Blutentnahme durchgeführt. Die Ermittlungen zu den verschiedenen Straftaten und der Höhe des finanziellen Schadens dauern an.

(Text: PM Polizei Frankfurt)