KiTa-Neubau an der Asklepios Klinik Langen

93
Im Bild (v.l.): Doru Somesan, Geschäftsführer, medi park Langen GmbH, Jan Voigt, Geschäftsführer, Asklepios Klinik Langen, Björn Hörnle, Kaufmännischer Leiter, Terminal for Kids GmbH , Oliver Quilling, Landrat des Kreises Offenbach, Prof. Jan Werner, Bürgermeister der Stadt Langen. (Foto Asklepios Klinik Langen)

Mit dem offiziellen Spatenstich besiegelten Oliver Quilling, Landrat des Kreises Offenbach, Prof. Jan Werner, Bürgermeister der Stadt Langen, Nina Dörner und Björn Hörnle, Mitglieder der Unternehmensleitung des KiTa-Trägers TfK, Jan Voigt, Geschäftsführer der Asklepios Klinik Langen, und Doru Somesan, Geschäftsführer der medi park Langen GmbH, heute den symbolischen Projektstart der neuen Kindertagesstätte.

Im Rhein-Main Gebiet besteht ein hoher Bedarf an Kita-Plätzen und die geeigneten Flächen für einen Neubau sind auch im Kreis Offenbach nicht leicht zu finden. Darüber hinaus benötigen viele Eltern, die z.B. im Schichtdienst tätig sind, Betreuungsplätze mit entsprechend langen Öffnungszeiten für ihre Kinder.

Dass eine KiTa mit weiteren 161 Betreuungsplätzen auf dem Gelände der Asklepios Klinik entstehen kann, geht maßgeblich auf die Initiative von Landrat Quilling und das Engagement von Bürgermeister Werner zurück. Während der Landrat das Projekt einleitete und vor rund eineinhalb Jahren den Kontakt zwischen der TfK und der Asklepios Klinik herstellte, war es Bürgermeister Werner, der sich persönlich für die notwendigen Beschlüsse einsetzte und das für den Standort Langen so wichtige Projekt entscheidend vorantrieb.

Auf der Fläche hinter dem Besucherparkplatz der Asklepios Klink Langen, erbaut die TfK nun eine KiTa mit 161 Plätzen. Die TfK, die als Tochterunternehmen der Fraport AG bereits 18 KiTas in der Region betreibt, verfügt dabei über das notwendige Kow-How und bietet hochwertige pädagogische Konzepte, wie z. B. die spielerische Vermittlung der englischen Sprache für die Kleinsten. Auch die Finanzierung des Bauprojekts mit einem Volumen von rund 5,5 Mio. Euro übernimmt die TfK. Die benötigte Fläche von rund 3.000 Quadratmeter für den Neubau stellt wiederum die Klinik im Wege einer Verpachtung zur Verfügung.

Die Betreuungsplätze werden sich in Gruppen bis 3 Jahre, sowie die Altersgruppen von 3 bsi 6 Jahre aufteilen, deren Vergabe künftig von der Stadt Langen und der TfK als Betreiber vorgenommen werden. Dabei sind 131 Plätze für die Kinder Langener Familien und 30 Plätze für die Kinder von Asklepios Mitarbeitern vorgesehen. Interessant für Eltern dürften dabei auch die Öffnungszeiten von 7 bis 17 Uhr sein. Darüber hinaus sind keine Schließzeiten im Sommer geplant.

„Auch viele unserer Mitarbeiter, die z. B. nach einer Familienpause wieder in den Schichtdienst einsteigen möchten, benötigen KiTa Plätze für Ihre Kinder. Daher sind wir der Stadt und dem Kreis sehr dankbar, dass durch ihre Initiative mit TfK ein Kooperations-partner gefunden wurde, dem als professioneller Betreiber und Investor die Entwicklung der Region am Herzen liegt“, so Jan Voigt.

„Wir wissen um den Bedarf an Betreuungsplatzen und freuen uns mit diesem Projekt, den Standort Langen nachhaltig stärken zu können. Die Gewinnung von Fachkräften und der Ausbau der Gesundheitsversorgung sind zentrale Punkte in der Weiterentwicklung unserer boomenden Region“, so Landrat Quilling und Bürgermeister Werner.

Nach dem Spatenstich werden die Bauplanungen finalisiert und die offizielle Baugenehmigung ausgesprochen. Die Beschlüsse der Stadt und die entsprechenden Notariatsverträge liegen bereits unterschrieben vor. Je nach Wetter wird dann die Baugrube noch dieses Jahr ausgehoben, alternativ voraussichtlich im März des kommenden Jahres. Die Bauzeit beträgt dann ungefähr ein Jahr.

Um bereits während der Bauphase der neuen Einrichtung Betreuungsplätze für Langener Bürger zur Verfügung stellen zu können, hat die Stadt Langen die TfK ebenfalls damit beauftragt, eine Interimslösung in Form einer Container-Kita zu errichten und zu betreiben. Die dafür notwendige Fläche stellt die medi park Langen GmbH auf dem Grundstück vis-à-vis der Klinik zur Verfügung. Hier werden nun schnellstmöglich Betreuungskapazitäten für 74 Kinder errichtet.

(Text: PM Asklepios Klinik Langen)