52-Jähriger löst Polizeieinsatz aus

40
(Symbolfoto: Pixabay)

In der Nacht zum Sonntag (12.) sorgte ein 52-jähriger Mann in Wiesbaden-Frauenstein für einen größeren Polizeieinsatz.

Der Polizei wurde gegen 00.50 Uhr von einem Zeugen mitgeteilt, dass er soeben aus dem Bereich seines Nachbarhauses Schussgeräusche wahrgenommen habe. Da auf den im Nachbarhaus wohnenden 52-jährigen Mann mehrere Schusswaffen registriert sind und eine Gefahr nicht ausgeschlossen werden konnte, begaben sich mehrere Polizeifahrzeuge vor Ort und umstellten das betroffene Anwesen bis zum Eintreffen der verständigten Spezialeinheiten.

Nach Aufklärungsmaßnahmen konnte der 52-Jährige schließlich gegen 4.30 Uhr aus dem Haus gesprochen und widerstandlos sowie unverletzt festgenommen werden. Der Festgenommene gab an, dass er zuvor in seinem Garten mit seinem Luftgewehr geschossen habe. Hierbei bestand ersten Erkenntnissen zufolge keine Gefahr für andere Personen.

Nach der Festnahme erfolgte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft noch eine Durchsuchung des Wohnhauses. Hierbei wurden mehrere Schusswaffen aufgefunden. Da bei der Durchsuchung auch noch eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden wurde und der 52-Jährige angab, unter Betäubungsmitteleinfluss zu stehen, wurden die aufgefundenen Waffen zwecks einer Prüfung durch die Waffenbehörde präventiv sichergestellt.

(Text: PM Polizei Westhessen)